Zur Ausgabe
Artikel 68 / 80
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

aus DER SPIEGEL 41/1983

Montag, 10.10.

20.15 Uhr. ZDF. GesundheitsmagazinPraxis

Zum »Tag der Organspende« berichtetdas Magazin über die Probleme der Betroffenennach Verpflanzungen in derBundesrepublik (ab 22.50 Uhr beantwortenExperten Zuschauerfragen).

20.15 Uhr. Nord III. Autor-Scooter

Ernst Herhaus, Ex-Trinker und Poet("Der Wolfsmantel"), stellt sich Fragenvon Eva Demski und Jürgen Tomm.

21.20 Uhr. ZDF. Auf den Schulterneines Riesen

Terry Wiles, ein körperlich schwer geschädigtesContergankind, spielt die Geschichteseiner eigenen physischen undpsychischen Leiden. Englisches TV-Spielvon 1979. Regie: Anthony Simmons.

21.45 Uhr. West III. Dämmerschoppen

Klaus Harpprecht, ein Fuchsberger despolitischen Feuilletons, läßt in dieserneuen Talk-Sendung Friedensbewegteund Waffenschmiede gegeneinanderstreiten.

23.00 Uhr. ARD. Später Frühling (sw)

Der preisgekrönte Film des japanischenRegisseurs Yasujiro Ozu (1949) »schildertdie schmerzliche Lösung einer intensivenmenschlichen Bindung zwischenVater und Tochter. Das geschieht inatmosphärisch ungemein beredten Bildern,die deutlich in der Tradition japanischerKalligraphie stehen« (ARD).

Dienstag, 11.10.

19.30 Uhr. ZDF. Eine Nacht in Casablanca(sw)

Die Parodie (USA 1946) auf MichaelCurtiz' berühmtes Melodram fertigtendie Marx-Brothers Chico, Groucho undHarpo (Photo).

21.00 Uhr. ARD. Monitor

Geplant: SPD und Nachrüstung; Wissenschaftlerwarnen vor Krieg durch Computerfehler;Sperre für Franz Alt; Interviewmit »Report«-Gründer HelmutHammerschmidt.

21.20 Uhr. ZDF. »Ich könnte einenRoman schreiben«

Lothar Seehaus läßt Frauen aus derKnegsgeneration Geschichte erzählen.

22.05 Uhr. ZDF. Schauder

Während eines Jugendlagers saugt derstille, scheue Tomasz (Tomasz Hudziec,Photo) begeistert die Lehren der kommunistischenMachthaber auf; doch alsdas Camp kommentarlos aufgelöst wird,kehrt er ratlos und resigniert in seinElternhaus zurück. Der Spielfilm desPolen Wojciech Marczewski, 1982 inBerlin mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet,gilt als subtiles Porträt derpolnischen Nachkriegsgeschichte.

22.45 Uhr. Nord III. Die teuflischeFalle (sw)

Beim Seitensprung landet Bill direkt imFolterkeller des Doktors Riordan. EnglischerThriller (1949) von US-RegisseurEdward Dmytryk.

Mittwoch, 12.10.

20.15 Uhr. ARD. Die Knapp-Familie

Zwei Jahre haben die Knapps geschwiegen,jetzt lärmen sie in zwei neuenFolgen von Stephan Meyer (Buch undRegie) wieder drauflos. Mit Rosel Zech,Eberhard Fechner, Wolfgang Büttnerund anderen.

20.15 Uhr. ZDF. Bilanz

Das Wirtschaftsmagazin (Moderator:Wolfgang Schröder) berichtet vom IG-Metall-Tagaus München, über Geschäftemit Saudi-Arabien und die geplanteFett-Steuer in der EG.

21.00 Uhr. Nord III. Frauenforum

Luc Jochimsen leitet die Diskussion überden alltäglichen Grapschismus unterdem Motto »Busen und so weiter ...«

21.50 Uhr. Bayern III. Kino Kino

Berichte über »Staying Alive« mit JohnTravolta, »Atemlos« von Jim McBride,»Der Tod des Mario Ricci« von Gorettaund Yilmaz Güneys »Die Mauer«.

22.05 Uhr. Nord III. Eine verheirateteFrau (sw)

Im Mittelpunkt von Jean-Luc GodardsSpielfilm (Frankreich 1964) liegt die hübscheEhefrau Charlotte (Photo: MachaMéril), die dem Busenkult huldigt.

22.30 Uhr. West III. Kino 83

Berichte über Ruy Guerras verunglückteGarcía-Márquez-Verfilmung ("Die unglaublicheund traurige Geschichte vonder unschuldigen Erendira und ihrerteuflischen Großmutter") und über RobertRedfords Nachwuchs-Workshop»Sundance«.

22.40 Uhr. ZDF. Peer Gynt

Henrik Ibsens Schauspiel über die abenteuerlichenReisen des romantischenHelden inszenierte der französischeTheater-Abenteurer Patrice Chéreau1981 in Villeurbanne bei Lyon.

23.00 Uhr. ARD. Wie eine Träne imOzean (sw; Wh)

Anläßlich der Verleihung des Friedenspreisesdes Deutschen Buchhandels anManès Sperber wiederholt die ARDFritz Umgelters pompöse Verfilmungvon Sperbers Abrechnung mit seinerkommunistischen Vergangenheit (nächsteFolgen Donnerstag, 23.00 Uhr, undFreitag, 23.25 Uhr).

23.00 Uhr. West III. Die kleine Wohnung

In seinem ersten Spielfilm (Spanien1960) beschreibt Marco Ferren die tragikomischeSuche eines verlobten Paaresnach einem Dach überm Bett.

Donnerstag, 13.10.

20.15 Uhr. Nord III. Niagara

Nach Marilyn Monroes Tod kommt ihrEhemann Joseph Cotten (Photo, mitMarilyn Monroe) im Boot vor den Niagara-Fällenins Trudeln. US-Thriller-Klassikervon Henry Hathaway (1952).

21.00 Uhr. ARD. Meine Gäste und ich

Ein Abend zum Thema Frieden mit demRiesen-Kalauer Werner Schneyder undseinen Gästen Sibylle Nicolai, MonaSeefried, Erwin Steinhauer und RonWilliams. Regie: Rainer Bertram.

21.20 Uhr. ZDF. Kennzeichen D

Themen: Billigere DDR-Betriebe - müssenbundesdeutsche Wäschereien dasHandtuch werfen? Reportage zum Besuchdes österreichischen Bundespräsidentenin der DDR; Arbeitslose wartenauf die Bundeswehr.

22.05 Uhr. ZDF. Vom anderen Stern

Lilly und Herrmann haben auf ihrerFahrt übers Land einen Raben aufgelesen,der Lilly zu verzaubern scheint.Doch der komische Vogel zieht eineSpur von Unglücksfällen hinter sich her.TV-Spiel von Petra Haffter (Buch undRegie) nach einer Geschichte desaustralischen Autors Peter Carey.

22.20 Uhr. Hessen III. Club 2

Das Thema »Zeitbombe Chemie - Wegezur Entschärfung« diskutieren BarbaraKöszegi, Egmont R. Koch, Hilla Peetzund Vertreter der Chemi-Industrie.

Freitag, 14.10.

20.15 Uhr. ARD. Buck Rogers

Daniel Hallers Weltraumoperette (USA1979) basiert auf einer Comic-Figur ausdem Jahre 1929. Im Mittelpunkt stehtder tiefgefrorene Raumfahrer Rogers,der erst im 25. Jahrhundert wieder auftaut.

21.45 Uhr. ARD. Friedenskampf inFrankreich - eine Fehlanzeige?

Im Unterschied zur Bundesrepublik existiertin Frankreich keine vergleichbareFriedensbewegung. Paul Mautner undHenri Ménudier versuchen, den Ursachenauf den Grund zu kommen.

21.45 Uhr. Hessen III/Nord III.III nach neun

Mit dem Schauspieler-Schriftsteller CarlosThompson, Schlagersängerin Manuela,Verleger Klaus Wagenbach, PLO-VertreterAbdallah Al Frangi, BürgermeisterHans Koschnick und der südafrikanischenPopband Juluka.

22.20 Uhr. ZDF. Aspekte

Von der Buchmesse berichten die verbindlichenModeratoren Dieter Schwarzenauund Alexander U. Martens.

22.35 Uhr. Bayern III. Tiger-Hai (sw)

Mit eisernem Haken steuert der FischerEdward G. Robinson sein Schiffchendurch pazifische und persönliche Stürme.Den US-Film (1932) drehte HowardHawks.

23.35 Uhr. ZDF. Liebesgrüße ausPistolen

Privatdetektiv Shaft (Richard Roundtree,Photo) auf der Suche nach denMördern seines Freundes: Mit diesemschwarzen Brutalo-Thriller von 1972wollte US-Regisseur Gordon Parks ansein erfolgreiches Negro-Spektakel»Shaft« anschließen.

Samstag, 15.10.

21.45 Uhr. West III. Nächstes Jahr,selbe Zeit

Fast dreißig Jahre, doch jährlich nur einWochenende lang, dauert die Beziehungvon Doris (Ellen Burstyn) und George(Alan Alda). Dabei finden sie manchesüber sich selbst und ihre beiden Ehenheraus. Robert Mulligan inszenierte diepointenreiche, Broadway-erprobte Komödienach einem Buch von BernardSlade.

22.20 Uhr. ARD. Rockpalast-Festival

Live aus der Essener Gruga-Halle präsentiertder WDR ein Verlegenheits-Programmmit dem kanadischen NewcomerBryan Adams, der US-Band CheapTrick und Englands Popstar Elvis Costello(Auftritt gegen 24.00 Uhr).

Sonntag, 16.10.

19.30 Uhr. ZDF. Drehn wir noch 'n Ding

Die Gangster-Klamotte des schwarzenUS-Superstars Sidney Poitier (Hauptdarstellerund Regie) habe schwarzen wieweißen Zuschauern gefallen, notiert dasZDF zufrieden und prahlt, daß sie 1975zu den erfolgreichsten Filmen des gesamtenamerikanischen Kinomarktes gehörthätte (Photo: Poitier, rechts, mit BillCosby).

20.15 Uhr. ARD. Tatort: Roulette mitsechs Kugeln

Der Stenz Helmut Fischer als KommissarLenz. Krimi von Peter Hemmer(Buch) und Lutz Büscher (Regie).

21.55 Uhr. ARD. Frankfurter Buchmesse1983

Aktueller Bericht von TTT.

22.55 Uhr. ARD. GefängnispostsackX4 Südafrika

Herbert Brödl und Jobst Grapow habensich behutsam dem südafrikanischenMaler und Dichter Breyten Breytenbachgenähert (siehe »Szene«Seite 245).

23.20 Uhr. ZDF. Wie ein Fleck imWasser

Am Beispiel dreier junger Leute undihrer Familien beschreibt der philippinischeRegisseur Ishmael Bernal den Konfliktzwischen Tradition und neuenLebensformen quälende 114 Minutenlang. Philippinischer Spielfilm ausdem Jahre 1976 in deutscher Erstaufführung.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 68 / 80
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.