Zur Ausgabe
Artikel 69 / 78

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

aus DER SPIEGEL 22/1979

Montag, 28. 5.

20.15 Uhr. ZDF. Kinder Kinder Das Pädagogikmagazin schildert Probleme von Krippenkindern.

20.15 Uhr. Nord III. Elvis in der Bundesrepublik

Rainer K. G. Ott zeigt Merkmale und Idole der Adenauer-Ära.

21.15 Uhr. ARD. Kahlschlag: Die zweite Energiekrise

Bericht von Christian Herrendoerfer über die Vorräte an Holz, für ein Drittel der Menschheit die wichtigste Energiequelle.

21.15 Uhr. West III. Dies ist mein Land (sw)

Jean Renoirs erfolglosester US-Film (1943, mit Charles Laughton), in dem er »den Amerikanern ein etwas weniger konventionelles Gesicht des besetzten Frankreich zeigen« wollte.

21.20 Uhr. ZDF. Die Farbe des Himmels

Nachwuchsregisseur Thomas Hartwig zu seinem ersten Spielfilm (1977): »Ein Film über bundesdeutsche Bauern, ohne Folklore«, das Protokoll eines Milchkriegs' bei dem sich eigenbrötlerische Landwirte solidarisieren.

21.45 Uhr. ARD. Bitte umblättern

Das Unterhaltungsmagazin bringt ein Gespräch mit Milos Forman ("Einer flog über das Kuckucksnest") zu seiner

»Hair«-Verfilmung (Photo). 23.00 Uhr. ARD, Kid Blue (Wh.)

Sarkastischer Sozial-Western (USA, 1973), der in historischem Kostüm amerikanische Gegenwart zeigt -- Outcasts, Law-and-Order-Mentalität, Zwang zur Anpassung. Der Vorbestrafte Kid Blue (Dennis Hopper) versucht sieh in einer bigotten Provinzstadt als Schuhputzer und Hühnchen-Schlächter, dreht dann wieder ein Ding und entflieht im Flugapparat eines Sektenpredigers, der damit »zu den Engeln fliegen wollte«. Regie: Hollywood-Außenseiter James Frawley.

Dienstag, 29. 5.

19.30 Uhr. ZDF. Lichter der Großstadt (Wh. sw)

Seinen »Lieblingsfilm« nannte Charlie Chaplin die Tramp-Moritat -- Untertitel: »Komödien-Romanze als Pantomime -, die er 1930 aus Protest gegen den gerade in Mode kommenden Tonfilm ("Die Talkies, ich hasse sie") noch stumm drehte.

21.00 Uhr. ARD. Report

Geplante Themen: »Albrecht oder Strauß -- wer wird Unions-Kanzlerkandidat«; ein Porträt von Petra Kelly, Spitzenkandidatin der Grünen im Europawahlkampf; eine Untersuchung, ob Kohle die Alternative zu Atom werden kann und -- zum Papst-Besuch in Polen -- ein Bericht über Menschenrechtsbewegungen in Polen. Moderator: Günter von Lojewski.

21.00 Uhr. Nord III. Der Titelhändler TV-Autor Lothar Schaudig über die Geschäfte des Hans Hermann Weyer, der für 1,5 Millionen Mark Kaution aus der U-Haft in München-Stadelheim entlassen wurde. 21.20 Uhr. ZDF. Endspurt

Hans Heiner Boelte und Wolfgang Kullmann untersuchen Programm und Strategie der vier großen deutschen Parteien beim Europa-Wahlkampf.

21.20 Uhr. Südwest III. Um Kopf und Kragen

Budd- Boetticher-Western (1957) mit Randolph Scott.

21.45 Uhr. Nord III. Die brennenden Augen von Schloß Bartimore Englischer Grusel-Klamauk (1964) von Terence Fischer mit Peter Cushing und Christopher Lee.

22.00 Uhr. ZDF. Apropos Film Das Kino-Magazin zeigt Ausschnitte aus dem Atomkatastrophen-Thriller »China Syndrom« und von Woody Allens New-York-Film »Manhattan«.

Mittwoch, 30. 5.

19.30 Uhr. ZDF. Bilanz

Geplant sind ein Bericht über die angeblieben Gewinne der Öl-Konzerne durch die Benzin-Knappheit und ein Gespräch mit dem deutschen Texaco-Chef Otto Ritter. Weitere Themen: die aggressiven Verkaufsstrategien der japanischen Autohersteller. Moderator: Wolfgang Schröder.

20.10 Uhr. ZDF. Endspiel um den Fußball-Europapokal der Landesmeister

Ausschnitte vom Spiel Malmö FF gegen Nottingham Forest.

20.15 Uhr. ARD. Amor holt sich nasse Füße

Gegen dieses harmlose TV-Filmehen des DDR-Fernsehens wetterte der Ost-Berliner »Sonntag": »Ein banales und verzerrtes Bild von DDR-Wirklichkeit.«

21.40 Uhr. ARD. Titel, Thesen, Temperamente

Beiträge über die psychoanalytische Studie »Das Drama des begabten Kindes« von Alice Miller, über »das Comeback der Straßenmusik« und Skulpturen Bremer Häftlinge. Außerdem ein Gespräch mit zwei ungarischen Regimekritikern.

22.05 Uhr. ZDF. Angst vor Kindern -- Angst vor sich selbst?

Report über den Geburtenrückgang. 22.05 Uhr. Nord III. Storm Center (Wh., Sw)

Regie-Erstling (1956) des Drehbuchautors Daniel Taradash ("Verdammt in alle Ewigkeit") mit Bette Davis. 22.05 Uhr. West III. Saboteure (sw) Früher amerikanischer Hitchcock-Film (1942, USA).

23.25 Uhr. ZDF. Autos (Wh.)

An fünf fiktiven Episoden wollen Ilka-Maria Petersen und Heinz Schirk demonstrieren, wie »das Auto als Potenzersatz' Statussymbol und Emotionsvehikel« das Verhalten deutscher Bürger im Straßenverkehr bestimmt.

Donnerstag, 31. 5.

20.00 Uhr. DDR I. Ich war neunzehn (sw)

Konrad Wolfs 1967 zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution gedrehte Kriegsgeschichte.

20.15 Uhr. ARD. Im Brennpunkt

Geplant ist eine Sendung »zur Lage der Unionspartei«. Leitung: Rudolf Mühlfenzl.

20.15 Uhr. West III. Sugarland Express (Wh.)

Tragikomische Bonnie-und-Clyde-Abenteuer, vom »Weißen Hai«-Regisseur Steven Spielberg 1974 gedreht.

20.20 Uhr. Nord III. Rhythmus im Blut (Wh.)

In dem amerikanischen Revue-Film (1954) von Walter Lang singt Marilyn Monroe drei ihrer schönsten Songs. 21.00 Uhr. ARD. Tortur mit Torte

Für die »Klimbim«-Gemeinde: Kameramann Kay Borsche beobachtete mit versteckter Kamera Pannen und Versprecher bei den Dreharbeiten zu 30 Folgen der Blödel-Serie.

21.20 Uhr. ZDF. Kennzeichen D

Unter dem Motto »Hört das Europa von morgen an der Elbe auf?« prüft das Ost-West-Magazin, wie »der westeuropäische Alleinvertretungsanspruch« bei den Europawahlen vermieden werden kann.

22.00 Uhr. ARD. Bonkers

30 Minuten aus der in den USA und England populären Nonsens-Show des »Muppets«-Teams.

22.05 Uhr. ZDF. Geschichte der Nacht

150 Nächte lang filmte der Basler Clemens Klopfenstein in Europa leere Plätze, Straßen und Häuser -- eine Betrachtung über »die Unwirklichkeit unserer Städte«.

23.00 Uhr. ARD. Vor Sonnenaufgang (Wh.)

Gerhart Hauptmanns schlesisches Sozial-Drama (1889) in einer Inszenierung von Oswald Döpke. Mit Ernst Jacobi.

Freitag, 1. 6.

20.15 Uhr. ARD. Badende Venus (Wh.)

Erster und pompös verkitschter Badeanzug-Film (1944, Regie: George Sidney) mit Esther Williams (Photo>, die heute als Schwimmlehrerin in Los Angeles arbeitet.

21.55 Uhr. ARD. Plusminus

Geplante Themen: die Neuordnung der Alterssicherung der Frauen und eine Bilanz der Arbeit des Bundeskartellamts. Moderator: Adolf Althen.

22.20 Uhr. ZDF. Aspekte

Walther Schmieding interviewt Marcel Reich-Ranicki zu dessen »Literatur der 70er Jahre«. Außerdem ein Porträt von Lotte Reiniger, Erfinderin des Silhouetten-Films, die jetzt 80 Jahre alt wird. 23.15 Uhr. ZDF. Tödlicher Salut Englischer Konfektionskrimi (1969) von Alvin Rakoff mit »James Bond« Roger Moore.

Samstag, 2. 6.

20.15 Uhr. ARD. Der Ruepp

Ludwig-Thoma-Verfilmung von Kurt Wilhelm, mit Karl Obermayr und Gertrud Kückelmann, die sich im Januar das Leben nahm.

22.05 Uhr. Hessen III. Du lebst noch 105 Minuten (sw)

Anatole Litvaks berühmter Thriller von 1948 mit Barbara Stanwyck und Burt Lancaster.

22.50 Uhr. ARD. Blutige Spur In der Reihe »Indianer -- made in Hollywood« wird dieser Film (1969) über einen von Rassisten gehetzten jungen Mann gezeigt. Regisseur Abraham Polonsky, der in der McCarthy-Zeit verfolgt wurde und jahrelang Drehverbot hatte: »Verdammt, das ist kein Film über Indianer. Es ist ein Film über mich selbst.«

Sonntag, 3. 6.

18.30 Uhr. ARD. Der Rosenkavalier Live-Übertragung von Otto Schenks Inszenierung im Münchner Nationaltheater, mit Gwyneth Jones, Manfred Jungwirth, Lucia Popp und Brigitte Fassbaender. Dirigent: Carlos Kleiber. 19.30 Uhr. ZDF. Personenbeschreibung

Georg Stefan Troller porträtiert Gordon Parks, 67, den schwarzen Photographen und Filmemacher, der es zu Weltruhm brachte. Der frühere Korbballspieler, Rauschgiftausträger' Bordell-Pianist und Speisewagen-Keilner nährt, so Trollers Warnung, »den trügerischen amerikanischen Traum, daß auch ein Außenseiter es schaffen kann«.

21.40 Uhr. ZDF. Gefangen in Frankreich

Die Erlebnisse des 5Ojährigen Theodor Fontane im Deutsch-Französischen Krieg' 1870/71 als Reportage veröffentlicht' haben Herbert Asmodi (Buch) und Theo Mezger (Regie) mit Hans Caninenberg in der Hauptrolle an Originalschauplätzen nachgestellt.

22.45 Uhr. ARD. Mit mir nicht, meine Herren

Hollywood-Klamauk (1959) von Richard Quine ("Die Welt der Suzie Wong") mit Doris Day und Jack Lemmon.

Zur Ausgabe
Artikel 69 / 78
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.