Zur Ausgabe
Artikel 66 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

aus DER SPIEGEL 22/1976

Montag, 24. 5.

19.30 Uhr. ZDF. Stichproben

Das Verbraucher-Magazin bringt unter anderem Güte-Tests mit deutschem Wein.

20.15 Uhr. ARD. Report

Moderator Franz Alt befragt auf dem CDU-Parteitag in Hannover Generalsekretär Biedenkopf zu dem Wahlkampf-Slogan »Freiheit statt Sozialismus«. Außerdem ein Bericht von Lothar Loewe über den IX. Parteitag der SED und dazu ein Interview mit dem Ost-Berliner Systemkritiker Robert Havemann. Weitere Themen: Wohlfahrtsverbände fordern ein Zeugnisverweigerungsrecht für Sozialarbeiter (Anlaß: eine Razzia in der Aachener Drogenberatungsstelle, bei der die Polizei Personalakten beschlagnahmte) und die weitere Verschmutzung der »Kloake Rhein«.

20.15 Uhr. West III. Milva

Personality-Show der italienischen Brecht-Sängerin, die zur Zeit auf Deutschland-Tournee ist.

21.15 Uhr. ZDF. Die merkwürdige Zähmung der Gangsterbraut Sugarpuss (Sw)

35 Jahre nach der Hollywood-Premiere wird Howard Hawks' Erfolgskomödie (Drehbuch: Billy Wilder) jetzt in der Bundesrepublik uraufgeführt. Ein Remake der Burleske um eine Gangsterbraut (Barbara Stanwyck) und acht spinnerte Professoren (unter ihnen Gary Cooper) zu der sich Wilder durch »Schneewittchen und die sieben Zwerge« inspirieren ließ, zeigt das ZDF am 27. Mai um 17.05 Uhr.

21.45 Uhr. ARD. Heimweh nach Severin

Städtebau-Feature mit optimistischem Resümee: Bei seinen Recherchen registrierte das TV-Team Dieter Menninger und Gottfried Gülicher »eine harte Kehrtwende im Städtebau« und »eine permanente Suche nach humanerem Wohnen«.

Dienstag, 25. 5.

20.15 Uhr. ARD. Klimbim

18. und »vorläufig letzte« Folge von Michael Pfleghars Nonsens-Magazin.

21.00 Uhr. ARD. Dorothea Merz (2)

Zweiter Teil von Tankred Dorsts Familien-Saga, die auch als Buch auf dem Markt ist (siehe Seite 190).

21.00 Uhr. Nord III. Ich will mein Kind nicht weggeben

Heike Mundzeck und Istvan Bury sammelten »Argumente für die Adoption«.

21.15 Uhr. ZDF. Blickpunkt: Der Kampf geht weiter

Mit der Sendung über »Deutschlands Terroristen« will ZDF-Rechtsexperte Gerd Jauch vor einer Verharmlosung dieses »innenpolitischen Problems ersten Ranges« warnen.

22.15 Uhr. ZDF. Aspekte

Um »absolute Beziehungslosigkeit« zu zeigen, »Menschen, wie man sie noch nie im Kino gesehen hat«, ließ Werner Herzog (Photo) die Schauspieler in seinem neuen Film »Herz aus Glas« unter Hypnose setzen. Deutschlands im Ausland berühmtester Filmemacher wurde dazu bei den Dreharbeiten interviewt. Außerdem ein Porträt des Konzeptkünstlers und Biennale-Kandidaten Jochen Gerz und Reportagen von zwei Happenings.

22.15 Uhr. Bayern III. Katzenmenschen (sw)

Erster (1942) von drei Filmen aus den Studios des amerikanischen Produzenten Val Lewton' dessen leise und bizarre Gruselstücke »die Kammermusik des Horrorfilms« genannt werden. Regie: Jacques Tourneur.

22.30 Uhr. West III. Zwei ritten zusammen

John-Ford-Western (1961) mit James Stewart und Richard Widmark.

Mittwoch, 26. 5.

20.15 Uhr. ARD. Der Realist aus Kattowitz -- Edward Gierek

Zwei Wochen vor seinem offiziellen Besuch in der Bundesrepublik wird der polnische Parteichef von Warschau-Korrespondent Klaus Bednarz porträtiert. Gierek ließ sich dabei erstmals von einem westdeutschen Journalisten interviewen.

20.15 Uhr. ZDF Magazin Moderator: Gerhard Löwenthal.

20.15 Uhr. Nord III. Noch einmal mit Gefühl

Hollywood-Komödie (1959) mit Yul Brynner. Regie: Stanley Donen.

20.30 Uhr. West III. Der Tod des Kulers

Amerikanischer Kolportage-Krimi (1964) mit »Minnie und Moskowitz«-Regisseur John Cassavetes in einer Hauptrolle. Regie: Don Siegel.

21.00 Uhr. ARD. Treffpunkte Rosa von Praunheim porträtiert für das Unterhaltungsmagazin die Berliner Schlagersängerin Marianne Rosenberg' Hansjürgen Rosenbauer einen prominenten Antiquitätenhändler, und Dieter Gütt befragt Tennessee Williams zu seiner neuen Theater-Pleite. Außerdem ein Film über Bianca Jagger (Photo, mit Ehemann Mick), die jetzt in einem neuen Andy-Warhol-Film spielt.

21.15 Uhr, ZDF, und 21.45 Uhr, ARD. CDU-Parteitag

Berichte, Interviews und Kommentare.

21.45 Uhr. ZDF. Die Botschaft aus dem Kosmos

An Filmen wie Kubricks »2001« und Vadims »Barbarella« untersuchte der Münchner Filmkritiker H. G. Pflaum »religiöse Aspekte und Motive im Science-fiction-Film«.

21.45 Uhr. Nord III. Mächtige Bilder? Noch ein Diskussionsbeitrag über Gewalt in den Medien, dargestellt an zwei Fall-Studien: vier Halbstarken, die vor ihren Straftaten »Uhrwerk Orange« gesehen hatten, und einem Fernfahrer, der nach einem TV-Krimi seine Frau erstach.

22.15 Uhr. ARD. Ordnungsmacht Syrien?

Feature des Nahost-Korrespondenten Ulrich Kienzle.

Donnerstag, 27. 5.

13.50 Uhr. ARD. Krieg und Frieden (Wh.)

King Vidors Kolossalverfilmung (1956) des Tolstoi-Romans. Mit Audrey Hepburn, Mel Ferrer, Henry Fonda und Anita Ekberg.

20.15 Uhr. ARD. Der Glückspilz (SW> Vergagte Billy-Wilder-Komödie (1966), in der Jack Lemmon und Walter Matthau ("Ein seltsames Paar") eine Versicherungsfirma um eine halbe Million erleichtern wollen.

21.15 Uhr. ZDF. Journalisten fragen -- Politiker antworten

Mit dem SPD-Bundesgeschäftsführer Holger Börner, dem CDU-Generalsekretär Kurt Biedenkopf, dem FDP-Wirtschaftsexperten Otto Graf Lambsdorff, dem CSU-Generalsekretär Gerold Tandler sowie den Journalisten Hans Reiser ("SZ") und Dieter von König ("Düsseldorfer Nachrichten"). Leitung: Jürgen Lorenz.

22.15 Uhr. ZDF. Das Land Miramar

Für »Iracema«, die Passion einer minderjährigen brasilianischen Prostituierten, hatte das deutsch-brasilianische Filmer-Team Jorge Bodanzky, Orlando Senna und Wolf Gauer den Adolf-Grimme-Preis bekommen, Ihre neue Halb-Dokumentation spielt im trostlosen Norden Brasiliens: sie erzählt in vier balladesken Episoden von Mythen. Ritualen und Ängsten der Eingeborenen.

22.15 Uhr. ARD. Ich sage »ich« Mit seinem 50-Minuten-Film, in dem unter anderen Andersch, Handke, Gabriele Wohmann, Karin Struck und Hans Habe interviewt werden, glaubt NDR-Redakteur Paul Kersten die »von Trendmachern geförderte Legende einer entpolitisierten neuen Innerlichkeit deutscher Schriftsteller widerlegt« zu haben.

Freitag, 28.5.

20.15 Uhr. ZDF. Kleiner Mann Lasse Schwedischer TV-Film über die Resozialisierungsprobleme eines jungen Mannes, den »die Hilfsbereitschaft in Schwedens sehr sozialer Gesellschaft entnervt«.

20.15 Uhr. Nord III. Das große Interview

Walther Leisler Kiep im Gespräch mit NDR-Redakteur Jürgen Kellermeier. 21.00 Uhr. Nord III und West III. Berlin und die Zukunft

Prognosen von Matthias Walden und Jens Feddersen werden im Studio mit Politikern aus Bonn und Berlin diskutiert.

Samstag, 29.5.

20.15 Uhr. ARD. Leichtathletik-Landerkampf: Bundesrepublik -- UdSSR -- Bulgarien

Live-Übertragung aus München. 23.05 Uhr. ZDF. Der Gehetzte von Soho (Wh.)

Kino-Krimi (1962) des englischen Regisseurs Ken Hugbes über Soho. »diese schäbige kleine Welt voller geschlagener, dusterer Existenzen

Sonntag, 30.5.

10.30 Uhr. ZDF-Matinee: An Moskau ausgeliefert

Zehntausende von Russen, Ukrainern und Kosaken, die gezwungen oder als Freiwillige auf deutscher Seite kämpften, wurden 1945 gegen ihren Willen von den Wesirnächten an die Sowjets und damit in vielen Fällen dem sicheren Tod ausgeliefert. Den BBC-Report nach einem Buch des englischen Autors Nicholas Bethell hat ZDF-Redakteurin Bini Opitz bearbeitet: »Ich hatte schlaflose Nächte. so schrecklich ist das alles.«

19.30 Uhr. ZDF. Das grüne Glück (1) Für 72 Prozent der Bundesbürger ist Gartenpflege liebstes Hobby. Gartenausstellungen verzeichnen Besucher-Rekorde. Über »das neue Status-Symbol der Deutschen« informiert dieses zweiteilige Feature.

20.15 Uhr. ARD. USA 200: Das heilige Experiment in Pennsylvanien Edmund Wolf berichtet über Amerikas Quäker, über die deutschsprachigen bäuerlichen Gemeinden der »Amisch«, fanatische Traditionalisten, die »sich schon heute im Gottesreich« wähnen.

21.00 Uhr. ARD. Sonder-Tribunal Costa-Gavras, Spezialist für engagierte Polit-Reißer ("Z«, »Das Geständnis"). rekonstruiert in seinem neuesten Spielfilm (1975) einen Justizskandal aus dem Vichy-Frankreich. Als 1941 die Deutschen für ein Résistance-Attentat Vergeltung forderten, ließ die französische Regierung durch Sonderverfahren unbeteiligte kommunistische und jüdische Häftlinge zum Tode verurteilen und hinrichten. Photo: Heinz Bennent. Deutsche Erstaufführung.

21.00 Uhr. Nord III und Hessen III, 21.45 Uhr, West III. Drei nach neun Mit Ilse Werner. General a. D. Steinhoff und dem .Kartoffel-Experten« Professor Siebenreich.

22.00 Uhr. ZDF. Personenbeschreibung: Bob Graham und Big Jim Auf der Suche nach Skurrilem stieß Georg Stefan Troller auf den US-Millionär Bob Graham: Er hält sich Show-Männer. die eine Gangster-Clique der dreißiger Jahre spielen und sich mit einer anderen, auch von Graham bezahlten Bande prügeln. Anhand der Millionärs-Schrulle zeigt Troller: »Gewalt ist so amerikanisch wie Eiskrem.«

22.55 Uhr. ARD. Schaukasten Das Kino-Magazin bringt einen ausführlichen Bericht aus Cannes.

Zur Ausgabe
Artikel 66 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.