Zur Ausgabe
Artikel 71 / 76

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

aus DER SPIEGEL 28/1979

Montag, 9. 7.

20.15 Uhr. ARD. Die Reise von Charles Darwin (1)

Ihren Montag-Termin, für TV-Plunder reserviert ("MS Franziska«, »Die Kur"), füllt die ARD jetzt mit Abenteuern um den »Erfinder der Affentheorie«. Die von der BBC und dem Bayerischen Rundfunk produzierte Serie (sieben Folgen) schildert Darwins Forschungsreise von 1831 bis 1836 auf dem Segelschiff »Beagle«.

21.00 Uhr. Nord III, West III und Hessen III. Tagebuch einer Kammerzofe (Wh., sw>

Bunuels Remake (1964) des Renoir-Films (nach dem Mirbeau-Roman) spielt um 1930 in einem Herrenhaus in der Normandie. Jeanne Moreau im bürgerlichen Bestarium, zwischen Lüstlingen, Bigotten, Faschisten. Ein Muß für die Moreau- und Bunuel-Gemeinde.

21.15 Uhr. ARD. Natascha ist 17 und wünscht sich eine Diskothek

In seinem dritten Feature aus der Sowjetunion will ARD-Korrespondent Klaus Bednarz Informationen über das Lebensgefühl der dortigen Jugend geben. Er beobachtete mehrere Wochen lang den Alltag der 17jährigen Moskauer Abiturientin Natascha Wolgina, bei ihren letzten Schultagen, der Abiturprüfung, dem Abschlußball, mit ihren Eltern zu Hause, in ihrer Clique und bei einem Beatkonzert.

21.20 Uhr. ZDF. Die Glasmenagerie Die amerikanische Tennessee-Williams-Verfilmung (1973) von Anthony Harvey benutzt die leicht angestaubte Mutter-Tochter-Geschichte für Star-Auftritte von Katharine Hepburn. Deutsche Erstaufführung.

23.00 Uhr. ARD. Unerreichbar nah

Praktikantin in psychiatrischer Anstalt verliebt sich in einen wunderschönen, krankhaft verstummten Jüngling: Liebe ist stärker als trockene Wissenschaft ... Der Debütfilm (1976) der Schwedin Marianne Ahrne macht ein akutes Thema zum Rührstück.

Dienstag, 10. 7.

19.00 Uhr. Bayern III. Torquato Tasso Peter Steins Bremer Inszenierung (1969) des Goethe-Stücks.

19.30 Uhr. ZDF. Miss Marple: Mörder ahoi! (Wh., sw)

Letzte der vier Agatha-Christie-Verfilmungen mit der verschrullten Margaret Rutherford.

21.00 Uhr. ARD. Report

Moderator: Günther von Lojewski. Berichte zur Atom-Kontroverse innerhalb der SPD, über vielleicht verlorene deutsche Investitionen in Teheran und eine neue Untersuchung über das verdreckte Mittelmeer.

21.00 Uhr. Südwest III. Rhythmus im Blut (Wh.)

In Walter Langs Revue-Film (1954) singt Marilyn Monroe drei ihrer schönsten Songs.

21.20 Uhr. ZDF. Kohle und Kumpel -- bald wieder Könige?

Energie-Report von Horst von Stryk.

21.50 Uhr. Nord III, West III und Hessen III. Schlagen oder vertragen? Drei Wochen lang beobachtete Klaus Dumuscheit und Herbert Schuhmacher mit Video-Kameras Aggressionsschübe und Hack-Ordnungen auf Schulhöfen. Ihre Pausen-Feature soll auf »ein pädagogisches Niemandsland« aufmerksam machen.

22.00 Uhr. ZDF. Der Rauch verbindet die Städte

Aus Privat-Photos und Archiv-Bildern montierten Robert Hartmann und Michael Lentz, beide Journalisten im Ruhrgebiet, eine Dokumentation über den Kohlenpott von 1912 bis 1945. Die »Geschichte einer deutschen Landschaft« zeigt Bilder vom Kaiser-Besuch bis zur Bombardierung Dortmunds' vom Ruhrkampf, von der Geschichte des Krupp-Konzerns bis zu Schalke 04.

Mittwoch, 11. 7.

19.30 Uhr. ZDF. Aus Forschung und Technik

Angekündigt sind neue Jupiter-Photos von Voyager 2, die zwei Tage vor der Sendung erwartet werden.

20.15 Uhr. ARD. Die Untersuchungsrichterin

Regisseur der zweiten Folge dieser von deutschen Zeitungen durchweg freundlich bewerteten Kriminalspielreihe mit Simone Signoret als »Madame le Juge": Claude Barma ("Maigret").

20.15 Uhr. ZDF. Bilanz

Zum Thema Energie sind Interviews mit Franz Josef Strauß und Forschungsminister Hauff geplant. Außerdem: Tips zum Energie-Sparen, das Spar-Auto und die Spar-Pläne der US-Autohersteller und von VW.

21.50 Uhr. ARD. Bilder aus der Wissenschaft

Ein Gespräch mit dem exil-russischen Biochemiker Medwedew, der Material über eine Atomkatastrophe vor elf Jahren im Ural gesammelt hat.

22.10 Uhr. ZDF. Kein Land in Sicht Über das Elend der Vietnam-Flüchtlinge.

22.55 Uhr. ZDF. Die Soldaten (Wh.) Marie, Tochter eines Galanteriewarenhändlers in Lilie, versucht »die private Aufhebung ihrer Klassenlage durch Heirat«, wird sitzengelassen und endet als Hure. Das Sturm-und-Drang-Drama (1775), in dem Jakob Michael Reinhold Lenz »die Stände darstellen« wollte, »wie sie sind«, hat Heinar Kipphardt fürs Fernsehen bearbeitet.

Donnerstag, 12. 7.

20.15 Uhr. ARD. Der Zivilist und das Militär

Georg Walschus vom Bayerischen Rundfunk porträtiert Verteidigungsminister Hans Apel, den »Technokraten, der sich nicht ins Privatleben hineinschauen läßt«.

20.15 Uhr. Nord III, West III und Hessen III. Um Kopf und Kragen Budd-Boetticher-Western (1957).

21.20 Uhr. ZDF. Kennzeichen D

Mit einer Analyse der verschärften DDR-Strafrechtsbestimmungen und einer Reportage vom Afrika-Besuch des DDR-Verteidigungsministers Hoffmann.

22.05 Uhr. ZDF. 1789

Die Französische Revolution als Jahrmarkt, mit Pantomimen und Maskeraden, Tingeltangelmusik und deftigen Clownerien, wobei das Publikum wie auf dem Rummelplatz zwischen den Schaustellern herumläuft: Der Zirkus, aufgeführt in einer ehemaligen Pulverfabrik in Vincennes, hat 1973 den Weltruhm des Pariser Théatre du Soleil und seiner Chefin Ariane Mnouchkine (Photo unten) begründet. Die mitreißend knallige Filmfassung der Show -- nicht vergleichbar mit den starr konventionellen TV-Konserven -- gilt als beste aller Theaterverfilmungen.

Freitag, 13. 7.

20.15 Uhr. ARD. Es geschah in einer Nacht (Wh., sw)

Frank Capras sophisticated comedy verursachte 1934 einen Proteststurm amerikanischer Wäschefabrikanten: Weil Clark Gable darin kein Unterhemd trug, befürchteten sie Absatzeinbußen.

21.50 Uhr. Nord III, West III und Hessen III. III nach Neun

Talkshow mit Innenminister Gerhart Baum, dem ehemaligen Nasa-Direktor Harry O. Ruppe, Erika Pluhar und dem Alkohol-Romancier Ernst Herhaus.

22.00 Uhr. ARD. Plusminus

Geplante Themen: die verschiedenen Energiespar-Konzepte, die Lieferschwierigkeiten beim Airbus und eine Bilanz der Arbeit des Bundeskartellamts.

22.20 Uhr. ZDF. Aspekte

Mit einem Schwerpunkt-Beitrag über traditionelle Dorfkultur und ländliche Denkmalpflege.

23.15 Uhr. ZDF. Das Licht am Ende der Welt

Piratenfilm von Kevin Billington (1970) nach Jules Verne mit Yul Brunner und Kirk Douglas. Schönes, harmloses Mitternachts-Kintopp.

Samstag, 14. 7.

23.15 Uhr. ARD. Fluch des Blutes

(SW)

Indianerfilm (1950) des Western-Profis Anthony Mann.

Sonntag, 15. 7.

20.15 Uhr. ARD. Der Allerletzte Klaus Lemkes Disco-Komödie mit seinem Star Cleo (siehe Seite 158).

20.15 Uhr. ZDF. Perichole

Die lustigste, aufwendigste und erfolgreichste Aufführung der Intendanz Nagel am Deutschen Schauspielhaus: Der französische Grand-Magic-Circus-Regisseur Jérôme Savary hatte ein deutsches Staatstheater im März 1977 dazu animiert, mit Offenbachs halbvergessener »Perichole« albern, verantwortungslos, kindisch, ja schwachsinnig zu agieren -- und die Aufführung wurde das, was die Operette hätte werden können, bevor sie endgültig in Wiener Kitsch und New Yorker Musical ertrank.

22.20 Uhr. ZDF. Präsident Hastings Kamuzu Banda

Manfred Rohde interviewte Malawis »eigenwilligen, eigensinnigen und erfolgreichen Präsidenten«.

22.55 Uhr. ARD. Joseph Beuys Anlaß für dieses Porträt: Beuys bekommt im Herbst als erster lebender Deutscher im New Yorker Guggenheim-Museum eine Ausstellung.

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 71 / 76
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.