Zur Ausgabe
Artikel 71 / 83

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN Mittwoch, 1. 10.

aus DER SPIEGEL 40/1980

20.15 Uhr. ARD. Der Aufstieg - ein Mann geht verloren

Das vierte Fernsehspiel des Dramatikers Dieter Forte ("Thomas Münzer oder die Einführung der Buchhaltung") berichtet wieder von einem, der sich den Ansprüchen der technologischen Zivilisation entzieht. Zu einem Interview gebeten, zieht ein ehemaliger Konzern-Chef deprimierende Bilanz seines Lebens. Unter der Regie von Peter Patzak spielt Ernst Schröder die Hauptrolle.

20.15 Uhr. ZDF. Bilanz

Aus Anlaß der in Washington stattfindenden Weltwirtschaftskonferenz analysiert das Magazin die Wirtschaftslage der Bundesrepublik und ihrer wichtigsten Handelspartner. Dazu ein Interview mit dem Präsidenten der Bundesbank Karl Otto Pöhl.

21.00 Uhr. Nord III. Die beste aller Welten

Die Wahlkampfleiter der Parteien nehmen zu der Frage Stellung, ob die Wahlwerbung mit ihren Versprechungen nicht eine Zumutung für den mündigen Bürger darstellt.

21.45 Uhr. ARD. Bilder aus der Wissenschaft

Das Magazin untersucht unter dem Titel »Matt durch Chips« die Intelligenzleistung von Großcomputern beim Schach und berichtet über die Weltmeisterschaft im Computerschach, die in Linz stattfindet.

23.00 Uhr. ZDF. Die feindlichen Brüder (Wh.)

Der vierte Teil der Alpensaga von Wilhelm Pevny und Peter Turrini erzählt die Geschichte zweier Bauernbrüder, die zu Beginn der Nazizeit zu Feinden werden.

Zur Ausgabe
Artikel 71 / 83
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.