Zur Ausgabe
Artikel 82 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

IRAK Disney in der Wüste

aus DER SPIEGEL 39/1999

Saddam Hussein hat sich und seine Günstlinge zu seinem 62. Geburtstag reich beschenkt. Für mehrere hundert Millionen Dollar setzte der Despot an einem künstlichen See eine luxuriöse Ferienanlage in die Wüste, deren 625 Häuser ihm und seinen Gefolgsleuten vorbehalten sind. Das Luxusareal ("Saddamijat al-Tharthar") rund 137 Kilometer westlich von Bagdad ist nach Erkenntnissen des US-Außenministeriums eine Art privates Disneyland - mit Sportstadien, Freizeitpark, Krankenhäusern und Grünanlagen. »Es gibt keinen besseren Beweis für Saddams mangelndes Interesse an der Not seines Volkes«, heißt es im State Department. Seit dem Golfkrieg habe Saddam mehr als zwei Milliarden Dollar ausgegeben, um seine Paläste mit vergoldeten Badezimmerarmaturen oder künstlichen Seen und Wasserfällen zu verschönern. Die benötigten Pumpen wären für die zivile und medizinische Wasserversorgung der notleidenden Iraker bitter nötig gewesen.

Zur Ausgabe
Artikel 82 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.