Zur Ausgabe
Artikel 52 / 123
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

DONNERSTAG 29.8.

aus DER SPIEGEL 35/1996

14.00 - 15.00 Uhr RTL

Bärbel Schäfer

Thema: »Wenn ich in den Spiegel schaue, trifft mich der Schlag.« Wieso? Vielleicht wegen der Talkshow-Geschichte in diesem Heft (Seite 184).

16.00 - 17.00 Uhr RTL

Hans Meiser

»Mein Tier ist mein Therapeut.« Esel nehmen nur Privatpatienten. Vice versa.

0.25 - 2.10 Uhr Vox

Auf immer und ewig

Der neue Mann ist zärtlich, lyrisch und explosiv zugleich: Macho mit Seele. In Christel Buschmanns Film (BRD 1986) tritt er als flotter Hamburger Assistenzarzt auf, der eine gelackte Luxuswohnung sein eigen nennt und die Neigung zu deftigen Reeperbahn-Nächten pflegt. Sein Herz entbrennt, als wundersam die verschollene Jugendliebe wiederkehrt, weiß gewandet, ganz Leidenschaft mit umflortem Blick, gehüllt in Schweigen und Geheimnis: Da wird alles anders. Krebsarzt (Werner Stocker) liebt krebskranke Frau (Eva Mattes), ohne von ihrer Krankheit zu wissen. Durch den leeren Schick der Postmoderne läßt Christel Buschmann noch einmal die alte Weise von Liebe und Tod rauschen, und in der Kinomusik von Chris Rea rauscht sie mächtig und tränenschwer.

Zur Ausgabe
Artikel 52 / 123
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel