Zur Ausgabe
Artikel 98 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

DONNERSTAG

20.30 - 21.00 Uhr MTV David Bowie Rockumentary
aus DER SPIEGEL 31/1993

Die Lust an der Verkleidung, inszeniert als professionelle Bühnenshow. Seit über 20 Jahren inspiriert der Musiker und Schauspieler so die Popszene. Sein Alptraum: zu enden wie die Stones, »die immer den gleichen Song spielen«.

20.40 - 0.35 Uhr Arte

Themenabend: Die Atombombe

Die Konsequenzen der Kernspaltung: Heute geht es um die Verantwortung von Wissenschaftlern. Am Sonntag, 20.40 Uhr, steht das »strahlende Erbe« in den Raketensilos der GUS, in Kernkraftwerken und Atommüll-Lagern weltweit auf dem Programm.

22.00 - 22.30 Uhr ARD

Nonstop Nonsens

Stop.

22.15 - 24.00 Uhr Sat 1

Die Klapperschlange

Ganz Manhattan ein einziges Gefängnis - wer einmal drin ist, kommt nicht wieder hinaus. Als bei einem Helikopterabsturz ausgerechnet der US-Präsident in das Riesenghetto gerät, gibt es nur einen, der ihn wieder herausholen kann: Snake Plissken (Kurt Russell), genannt »die Klapperschlange«. John Carpenter verarbeitete die einfachen Grundzutaten zu Cyberpunk-Kino erster Güte (USA 1981).

22.25 - 23.30 Uhr 3Sat

Der Tiger von New York

Stanley Kubricks zweiter Spielfilm (USA 1955) erzählt in Rückblenden von einem jungen Boxer aus der Provinz, der in New York in Auseinandersetzungen mit einer Gangsterbande verwickelt wird. Thematisch knüpfte der ehemalige Fotograf Kubrick damit an seinen Start als Filmemacher an: Sein erster Film, der in Deutschland nie gezeigt wurde, war die 16minütige Dokumentation »The Day of Fight« (1950) über die letzten Stunden eines Berufsboxers vor dem Kampf.

23.00 - 24.00 Uhr ARD

Harte Jobs

Journalisten jenseits der Feuilleton-Idylle mitten im Schlamm der Klatsch-Presse: Hannelore Conradsen und Dieter Köster begaben sich auf Paparazzi-Jagd und haben drei Fotografen von Regenbogenblättern bei der Pirsch auf Promis beobachtet.

23.00 - 0.25 Uhr ZDF

Nouvelle Vague

Im Kino lief Jean-Luc Godards Bilderrätsel (Schweiz/ Frankreich 1990) in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Da aber wie im wahren Leben oft mehrere Personen durcheinanderreden, hatten nur professionelle Codeknacker mit Fremdsprachenkenntnissen eine Chance, das Zitatenknäuel (die Dialoge bestehen ausschließlich aus Texten der abendländischen Kulturgeschichte) zu entwirren. Für Amateure sendet das ZDF jetzt erstmals die synchronisierte Fassung - ob's hilft?

Zur Ausgabe
Artikel 98 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel