Zur Ausgabe
Artikel 19 / 91
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

AUSLAND DREIECKSGESCHÄFTE.

aus DER SPIEGEL 19/1965

Die ost europäischen Länder drängen sich mit Hilfe von Dreiecksgeschäften in den Welthandel ein. Staatliche Handelsgesellschaften des Ostblocks kaufen immer häufiger in westlichen Ländern gegen harte Valuta Waren, die sie mit Aufschlag in Entwicklungsländern mit weichen Währungen absetzen. Den Erlös verwenden die Ost-Händler zum Einkauf örtlicher Erzeugnisse, die sie auf dem Weltmarkt wieder für harte Währung verkaufen.

Zur Ausgabe
Artikel 19 / 91
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.