Zur Ausgabe
Artikel 8 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

GEISELN Drohung gegen Deutsche

aus DER SPIEGEL 16/2007

Sympathisanten der Entführer, die im Irak die Deutsche Hannelore K. und ihren Sohn als Geiseln halten, haben mit einer Drohung den Krisenstab der Bundesregierung alarmiert. In einer Botschaft an SPIEGEL TV kündigte die »Globale Islamische Medienfront« (Gimf) vergangene Woche weitere Entführungen von Deutschen an - angeblich im Namen der Kidnapper. Die Gruppe lasse ausrichten, »auch wenn diese zwei Deutschen umgebracht werden, so werde sie immer Deutsche als Entführungsziel auf der ganzen Welt nehmen, bis die deutsche Regierung ihre Truppen abzieht«. Derzeit liefen »gerade die Vorbereitungen dafür«. Die Entführer wollten weder Geld noch Verhandlungen, sondern hätten nur eine Forderung: den Rückzug der Bundeswehr aus Afghanistan. Zwei Videobotschaften der Geiselnehmer waren unter anderem auf der Gimf-Seite im Internet erschienen; noch ist allerdings unklar, ob die Homepage-Macher tatsächlich in Kontakt mit den Erpressern stehen. Deutsche Sicherheitsbehörden beobachten mit Sorge die steigende Zahl von Drohungen gegen die Bundesregierung seit der Entführung der beiden Geiseln vor zehn Wochen in Bagdad. Am vergangenen Freitag lief das zweite Ultimatum der Kidnapper ab.

Zur Ausgabe
Artikel 8 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.