Zur Ausgabe
Artikel 19 / 136
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Du mußt erklären«

aus DER SPIEGEL 29/1993

Das anonyme Schreiben stammt von »Freundinnen und Freunden« aus Wiesbaden, die Ermittler dem Kreis der RAF-Unterstützer zurechnen.

Diesen Brief sehen wir als die einzige Möglichkeit, mit dieser Situation verantwortlich umzugehen. Für uns ist nicht klar, was Du vor und in Bad Kleinen gemacht hast und welchen Weg Du jetzt gehen willst.

Du hast mehrfach versucht, uns telefonisch und schriftlich zu erreichen, obwohl Du wissen mußtest, daß Du Dich und uns damit gefährdest.

Du hast ein Treffen, zu dem wir mit einem Anwalt gekommen sind, nicht wahrgenommen.

Du darfst keine weiteren Versuche mehr unternehmen, mit uns persönlich in Kontakt zu treten!

Wir fordern Dich auf, umgehend zu einem Anwalt zu gehen und Deine Situation offenzulegen!

Du mußt erklären, was vor Bad Kleinen passiert ist, ob es vor den Ereignissen in Bad Kleinen einen Kontakt zwischen Dir und der Polizei/VS gab.

Du mußt erklären, was in Bad Kleinen passiert ist, was ist mit Dir in Bad Kleinen passiert.

Du mußt erklären, was nach Bad Kleinen passiert ist: Bist Du unter Druck gesetzt worden, wenn ja, wodurch? Hast Du Dich auf irgendwelche Deals eingelassen, von denen Du glaubst, daß sie Dir oder anderen etwas nützen könnten?

Wenn Du nicht mithilfst, Deine Rolle in dieser Scheiße aufzuklären, müssen wir davon ausgehen, daß die Liquidation von Wolfgang und die Verhaftung von Birgit auch durch Dich gelaufen sind. Das kann nur noch öffentlich stattfinden.

Wir möchten Dich als Freund nicht hängenlassen, aber Du weißt, daß die Voraussetzung einer Freundschaft Ehrlichkeit und Offenheit verlangen.

Zur Ausgabe
Artikel 19 / 136
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.