Zur Ausgabe
Artikel 114 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Edelgard Kauf,

aus DER SPIEGEL 43/1992

48, Bürgermeisterin von Bitterfeld, sieht ihre wirtschaftliche Aufbauarbeit von einem westdeutschen Unternehmen verkannt. Der Kaffee- und Süßwarenhersteller Jacobs Suchard veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe seiner Hauspostille Contact eine Karikatur, die den Rat der Stadt als devoten Bittsteller gegenüber einem West-Investor zeigt: Um sich bei einer Schokoladenfirma »einzuschmeicheln«, erhält der Ort den Namen »Zart-Bitterfeld« (Abb.). Der Bürgermeisterin geht diese Darstellung »völlig an der Realität vorbei": »Dies ist keine Stadt der stinkenden Schornsteine mehr.« Inzwischen gab der westdeutsche Bayer-Konzern ein Investitionsvorhaben in Höhe von 750 Millionen Mark in Bitterfeld bekannt. Edelgard Kauf: »Deswegen haben wir uns nicht in Bayerfeld umbenannt.«

Zur Ausgabe
Artikel 114 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.