Zur Ausgabe
Artikel 2 / 77

Egon Overbeck

aus DER SPIEGEL 37/1977

ist der Dienstälteste unter den Ruhrbossen. Der frühere Berufsoffizier, gelernte Maurer und studierte Betriebswirt übernahm 1962 die Leitung des Mannesmann-Konzerns, des größten Röhrenproduzenten der Welt. Als Präsidialmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ist Overbeck, 59, maßgeblich an der Meinungsbildung der westdeutschen Industrie beteiligt. Auch Kanzler Schmidt schätzt gelegentlich den Rat des gebürtigen Holsteiners. Unter Overbecks Leitung brach die Firma (Weltumsatz 1976: knapp zwölf Milliarden Mark) beizeiten aus dem wenig zukunftsträchtigen Montanbereich aus: Der Maschinen- und Anlagenbau ist im Inland etwa ebenso umsatzstark wie der Hütten- und Röhren-Komplex.

Zur Ausgabe
Artikel 2 / 77
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.