Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»EINE WOCHE ARBEIT FUR EIN KILO BUTTER«

Die Produktion der sowjetischen Landwirtschaft, in der ein Drittel aller Arbeitskräfte der UdSSR beschäftigt ist (USA: acht Prozent), ist 1969 absolut zurückgegangen. Ober die Verhältnisse auf dem Lande, wo fast jeder zweite Sowjetbürger lebt, sind bisher kaum Berichte aus der Sowjet-Union in den Westen gedrungen. Der sowjetische Schriftsteller Andrej Amalrik, 32, wurde 1965 als »Parasit« und wegen der Produktion eines »anti-sowjetischen Theaterstückes« zu zweieinhalb Jahren Verbannung verurteilt. In Sibirien mußte er auf einem »Kolchos« -- einer Kollektivwirtschaft -- arbeiten und lernte unmittelbar die Lebensverhältnisse der sowjetischen Bauern kennen. Aus Amalriks Bericht »Unfreiwillige Reise nach Sibirien«, der im Hamburger Christian Wegner Verlag als Buch erscheint (242 S., 22 Mark), druckt der SPIEGEL als Auszug Amalriks Beobachtungen über das Landleben in der UdSSR.
aus DER SPIEGEL 21/1970
Mehr lesen über
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel