Zur Ausgabe
Artikel 8 / 75

Einen Blick durch den Bambusvorhang

aus DER SPIEGEL 49/1964

Einen Blick durch den Bambusvorhang warf der CSU-Vorsitzende Franz-Josef Strauß in Panmunjon an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea. Strauß, vom Formosa-Marschall Tschiang Kaischek zur Fernostreise eingeladen, war bei der Besichtigungsfahrt von einem alten Vertrauten, dem deutschen Militärattaché in Seoul, Oberstleutnant Alfred Sagner (mit Mütze) begleitet. Sagner, Mitbegründer des Kalter-Krieg-Vereins »Rettet die Freiheit«, war einst Vorzimmerchef bei Bundesverteidigungsminister Strauß, wurde jedoch 1959 wegen einer privaten Affäre zur Truppe versetzt. Auf einer anderen Reise-Etappe, in Hongkong, ließ der CSU-Vorsitzende den deutschen Generalkonsul Karl Bünger bitten, den SPIEGEL-Mitarbeiter Joachim Rassat nicht an einem Ehrenessen für Strauß teilnehmen zu lassen. Bünger entschloß sich daraufhin, keinen der deutschen Journalisten in Hongkong einzuladen.

Zur Ausgabe
Artikel 8 / 75
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.