Zur Ausgabe
Artikel 108 / 115

Emmanuelle Béart

aus DER SPIEGEL 4/2004

Emmanuelle Béart , 38, französische Filmschauspielerin und gelegentlichals neue Brigitte Bardot gefeiert ("Die schöne Querulantin"), engagiert sich als humanitäres Playmate im Kampf gegen Not und Elend in dieser Welt. Als Botschafterin von Unicef, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, informierte sie sich in Mauretanien über die verheerenden Auswirkungen des Wassermangels auf Kinder, in Vietnam über die Plagen schlechter Ernährung, in Mali über die Folgen unzureichender Gesundheitsvorsorge, und in Thailand sprach sie mit Prostituierten im Kindesalter. Ihre Reiseeindrücke veröffentlichte sie in einem opulenten Bildband (Titel: »sous nos yeux") bei Gallimard, pro verkauftes Exemplar geht ein Euro an Unicef. Humorlose Kritiker bemerkten allerdings eine gewisse Diskrepanz zwischen dem Image der Béart und ihrer neuen Mission. Tatsächlich zeigt sich die berühmte Schauspielerin nach ihrem Nacktauftritt für die französische »Elle« vor einem halben Jahr in der aktuellen Ausgabe der Modezeitschrift auf Fotos in Porno chic - in Anlehnung an ihren jüngsten Film »Nathalie«, in dem sie eine Prostituierte spielt.

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 108 / 115
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.