Zur Ausgabe
Artikel 97 / 115

FOTOGRAFIE Engelchens Himmelfahrt

Die Jury des Wettbewerbs Rückblende prämierte die besten Fotos des Jahres 2003 aus der deutschen Politik.
aus DER SPIEGEL 4/2004

Gerhard Schröder ist weg. In jedem Jahr seit 1998 war der Kanzler unter den Siegern - jedenfalls auf den Fotos der Preisträger bei der Rückblende, dem Wettbewerb für politische Fotografie der Landesvertretung Rheinland-Pfalz mit Unterstützung des SPIEGEL. Nun ist die Frau, die vielleicht einmal Schröders Nachfolgerin wird, die Hauptperson im Hintergrund des Gewinnerfotos von Nicole Maskus. Die Parteitagsdelegierten hoben Angela Merkel in den Himmel, aber das Bild ist mehr als die Apotheose einer neuen Kultfigur - ein magisches Doppelbild, bei dem durch Überblendung die Parteibasis auf dem schwebenden Leib der Vorsitzenden schimmert. »Angela als Engelchen«, wie Maskus sagt, fängt sowohl den Moment des Aufstiegs wie die Möglichkeit des Absturzes ein. Viele Bilder der Ausstellung in Berlin sind nicht bloße Inszenierung, sondern verdanken ihr Entstehen dem Glück des richtigen Augenblicks. Etwa Michael H. Ebners mit dem Sonderpreis »Der scharfe Blick« ausgezeichneter Schnappschuss von Ursula Engelen-Kefer und ihrem wassersüchtigen Hund Tim. Das Bild sollte eigentlich den 60. Geburtstag der Gewerkschafterin feiern. Ebners heimlicher Titel: »Rotkäppchen und der böse Wolf«.

Zur Ausgabe
Artikel 97 / 115
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.