Zur Ausgabe
Artikel 61 / 67

Erich Pommer

aus DER SPIEGEL 8/1950

Erich Pommer, Nachkriegs-Filmstratege der US-Militärregierung und ehemaliger UFA-Produktionschef, kehrt aus Amerika nach Deutschland zurück. Sein deutscher Partner in einer deutsch-amerikanischen Gemeinschaftsproduktion wird sein alter UFA - Mitarbeiter Eberhard Klagemann sein. Beide stellen sich ihre Arbeit so vor: Es wird mit gleichem Geldeinsatz gearbeitet. Pommer übernimmt die Kosten für eine möglichst internationale Besetzung und das Drehbuch. Klagemann übernimmt die Produktions- und Atelierkosten. Filme dieser Gemeinschaftsproduktion sollen sofort in Englisch und Deutsch gedreht und von jedem Partner in seinem Sprachgebiet verliehen werden. In Geiselgasteig verspricht man sich neuen Auftrieb.

Zur Ausgabe
Artikel 61 / 67
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.