Zur Ausgabe
Artikel 13 / 128
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

UNIVERSITÄTEN Exportware Studium

aus DER SPIEGEL 29/2001

Bildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) will die deutschen Hochschulen ermuntern, sich weltweit zu engagieren. Mit insgesamt 20 Millionen Mark fördert die Bundesregierung 24 Modellversuche für den Export von Studiengängen. So soll die Technische Hochschule Aachen künftig Ingenieure in Thailand ausbilden. Die Universität Tübingen plant, Sommerkurse über deutsches Recht in der Ukraine anzubieten. Die Technische Universität München will in Singapur gar ein eigenes Hochschulzentrum gründen. Ziel des staatlichen Förderprogramms ist es, den internationalen Ruf deutscher Hochschulen zu verbessern. Zudem will Bulmahn den klammen Universitäten über Studiengebühren oder Sponsoren aus dem Ausland neue Geldquellen erschließen: »Wir wollen den Markt nicht länger den englischen, amerikanischen und niederländischen Hochschulen überlassen.«

Zur Ausgabe
Artikel 13 / 128
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.