Zur Ausgabe
Artikel 92 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Fast jeder kann es erahnen
aus DER SPIEGEL 4/2007

Fast jeder kann es erahnen

Nr. 2/2007, Psychologie: Die Mimik des Bösen - wie ein US-Forscher Terroristen am Gesichtsausdruck erkennen will

Paul Ekman ist ein Scharlatan. Fast jeder Mensch mit gesundem Verstand, sozialem Interesse und Aufmerksamkeit kann seinem Gegenüber nachempfinden und erahnen, was dieses bewegt. Das braucht man nicht wissenschaftlich zu beweisen.

WIEDENZHAUSEN (BAYERN)

AXEL MENDE

Der Versuch, aus der Körperhaltung oder Mimik Erkenntnisse über das menschliche Innenleben herauszulesen zu wollen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Abgesehen davon, dass - wie der SPIEGEL richtig vermerkt - die Zuverlässigkeit dieser Ansätze noch nie belegt werden konnte, muss man es wohl als mindestens hochgradig naiv bezeichnen, anzunehmen, man könne auf diese Weise Terroristen identifizieren. Ekman selbst geht doch offensichtlich davon aus, dass auch potentielle Täter ihre Mimik kontrollieren

können. Und was ist mit dem mimischen Ausdruck der frohen Erwartung auf ein besseres Leben nach dem Tod, das einem Selbstmordattentäter suggeriert wird?

MÜNSTER (NRDRH.-WESTF.) PROF. HANKO BOMMERT

PSYCHOLOGISCHES INSTITUT DER UNI MÜNSTER

Zur Ausgabe
Artikel 92 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.