Zur Ausgabe
Artikel 7 / 124

Aids-Blut-Skandal Feilschen um die Stiftung

aus DER SPIEGEL 14/1995

Gesundheitsminister Horst Seehofer und die Länder feilschen um die Entschädigung für die rund 2000 Opfer des Aids-Blut-Skandals. Die Länderchefs wiesen ein Angebot des CSU-Ministers brüsk zurück. Seehofer wollte den Zuschuß des Bundes von 100 auf 200 Millionen Mark erhöhen, falls die Länder ebenfalls ihren versprochenen Anteil von 50 Millionen Mark verdoppelten - verteilt auf vier Jahre 781 250 Mark Mehrkosten jährlich für jedes der 16 Bundesländer. Die Sachsen und Brandenburger schlugen einen neuen Zahlungsmodus vor: Die Länder sollten sich entsprechend der Anzahl der Betroffenen im jeweiligen Land beteiligen - in Sachsen leben nur zwei Opfer.

Zur Ausgabe
Artikel 7 / 124
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.