Zur Ausgabe
Artikel 7 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

FERIENREISE.

aus DER SPIEGEL 13/1966

CDU-MdB Heinrich

Gewandt, mit dessen tätiger Hilfe Chiles Christdemokraten 1965 die Parlamentswahlen gewannen, will sich um die Normalisierung des deutsch arabischen Verhältnisses bemühen. Anfang dieses Jahres ließ der Beauftragte für die Rüstungsindustrie in Ägypten; Esam Mahmoud Khalil, dem ihm persönlich bekannten Gewandt übermitteln, er würde gern nach Bonn kommen, um Sondierungsgespräche über die Wiederaufnahme der (wegen des Botschafter-Austauschs zwischen Deutschland und Israel) von zehn arabischen Staaten abgebrochenen diplomatischen Beziehungen zur Bundesrepublik zu führen. Bedingungen Khalils, der einer der engsten Berater Nassers und dessen Vizes, Marschall Amir, ist: kompetente Gesprächspartner in Bonn und die Gewährleistung seiner persönlichen Sicherheit. Gewandt schrieb an Außenminister Schröder. Antwort: Beide Forderungen werden erfüllt; als Gesprächspartner Khalils sind Staatssekretär Carstens oder der Leiter des Nahost-Referats im AA, Hans Schirmer, vorgesehen. Gewandt informierte unverzüglich den Ägypter, der jedoch seinen Reiseplan ohne Angabe von Gründen aufgab. Nun will der Christdemokrat während der Osterferien des Bundestags nach Kairo reisen, um mit Khalil zu verhandeln.

Zur Ausgabe
Artikel 7 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.