Zur Ausgabe
Artikel 67 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

FERNSEHEN Dienstag, 18. 8.

aus DER SPIEGEL 34/1987

20.00 Uhr. ZDF. Schachnovelle (sw)

Stefan Zweigs kurz vor seinem Selbstmord 1942 in Brasilien entstandenes Prosawerk handelt von dem Rechtsanwalt Werner von Basil (Photo: Curd Jürgens mit Claire Bloom), der in monatelanger NS-Isolationshaft sein Schachspiel perfektioniert. Aus dem Nazi-Gefängnis entlassen, kann er bei der Überfahrt in die USA sogar den Schachweltmeister (Mario Adorf) verblüffen. Diesen deutschen Spielfilm von 1960 drehte Regisseur Gerd Oswald.

21.00 Uhr. ARD. Report

Themen aus Baden-Baden: Tödlicher Raps; »unfeine« Folter; Frankreichs Atompolitik.

21.15 Uhr. Südwest III. Andromeda - Tödlicher Staub aus dem All

»Mehr Science-fact als Science-fiction«, so deutete Regisseur Robert Wise ("West Side Story") seinen wissenschaftlich fundierten Langläufer (125 Minuten) über einen lebensgefährlichen Erreger aus dem All. Recht hat er: Dem öden Lichtspiel von 1972 fehlt Lässigkeit, Pfiff und Thrill.

22.55 Uhr. ZDF. Schloß & Siegel

1981 wurde die englische Popsängerin Geraldine Blecker auf dem Frankfurter Flughafen mit Kokain und Falschgeld festgenommen und später zu fünf Jahren Haft verurteilt. Im Frauengefängnis Preungesheim machte sie eine neue Karriere und schrieb im Kontakt mit der Frankfurter Filmwerkstatt das Drehbuch zu »Schloß & Siegel« (Szenenphoto). Der anrührende wie sympathisch hilflos-komisch wirkende Knast-Film galt als Geheimtip in den Szene-Kinos der Großstädte.

Zur Ausgabe
Artikel 67 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.