Zur Ausgabe
Artikel 81 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

FERNSEHEN Mittwoch, 12. 2.

aus DER SPIEGEL 7/1986

20.15 Uhr. ARD. Kehraus

Satiriker Gerhard Polt in der Rolle des Gabelstaplerfahrers Ferdinand Weitel, der nach einem Versicherungsvertreter fahndet, dessen Vertragskunst ihn zu ruinieren droht. Aber Weitel trifft während seiner verzweifelten Pirsch durch die Korridore zunächst nur auf einen geilen Bürovorsteher, eine Nymphomanin, einen Neo-Nazi mit geladener Pistole und einen Versicherungsboß (Dieter Hildebrandt), der in Champagnerlaune gerade seine halbe Mannschaft entläßt. Denn es ist Fasching, und der deutsche Humor geht bekanntlich über Leichen. Valentineske (1983) von Hanns Christian Müller (Regie).

20.15 Uhr. ZDF. Kennzeichen D

Volkskammer-Präsident Horst Sindermann vor seinem Besuch in Bonn. Der Bürgermeister von Korschenbroich und sein Wort vom reichen Juden. Gespräch mit DDR-Altbischof Schönherr über das Erbe Dietrich Bonhoeffers.

22.05 Uhr. ZDF. Bemäntelte Armut

Millionen Menschen leben in der Bundesrepublik unter dem Existenzminimum. »Die im Dunkeln sieht man nicht«, schrieb Brecht. Belichtung eines Einzelschicksals von Cornelia Schlede.

22.35 Uhr. ZDF. Die plötzliche Einsamkeit des Konrad Steiner (Wh.)

Nachdem er seine Frau verloren hat und man ihm auch die Werkstatt nehmen will, verläßt den alten Schuhmachermeister Steiner (Sigfrit Steiner, Photo) der Lebensmut. Da gelingt es ihm mit Hilfe einer unaufdringlichen Sozialarbeiterin, bislang verborgene Kräfte in sich zu entdecken. Der Film des Schweizers Kurt Gloor (1976) erzählt die Geschichte einer Verwandlung: von dumpfer Resignation in fröhliche Renitenz.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 81 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.