Zur Ausgabe
Artikel 99 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Personalien Ferran Adrià

aus DER SPIEGEL 22/2008

Ferran Adrià , 46, gerade zum vierten Mal von der internationalen Fachpresse als weltbester Koch ausgezeichnet, hat in der heimischen Zunft einen ausgewiesenen Feind - und über 800 verbriefte Verteidiger. Sein katalanischer Drei-Sterne-Kollege Santi Santamaría aus dem nahe Barcelona gelegenen Sant Celoni hatte den Erfinder von essbaren Schäumen, Lüften und im Mund explodierenden Ravioli angegriffen. Adrià, der die spanische Küche erst hoffähig und über die Landesgrenzen hinweg berühmt gemacht hat, brauchte sich nicht selbst zu verteidigen. Am vergangenen Dienstag veröffentlichten seine Kollegen und er ein Manifest, in dem sie beklagen, »die Meinung eines Einzelnen ohne Respekt und Erziehung ... macht das Prestige zunichte, das unser Berufsstand durch die jahrelange Anstrengung aller gewonnen hat«. Die Sterneköche unterzeichneten geschlossen. Außer Santamaría, der angriffslustig nachlegte: Der Gesundheitsminister solle mal die chemischen Zusätze der Stars an spanischen Herden untersuchen. Schon geschehen: Die Methylcellulose, die Adrià für seine Gelees gern benutzt, so bescheinigten ihm Lebensmittelkontrolleure, sei »normaler Bestandteil von Gemüsen und Früchten«.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 99 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.