Zur Ausgabe
Artikel 97 / 117

SAMSTAG 6.1. Flashback

20.00 - 21.50 Uhr Sat 1
aus DER SPIEGEL 1/1996

Die überdrehte Komödie (USA 1990, Regie: Franco Amurri) baut ganz auf Dennis Hopper. Der Darsteller spielt mit selbstparodistischer Lust einen Ultrahippie, Drogen-Apostel und Anti-Vietnam-Revoluzzer, der nach 20 Jahren im Untergrund endlich vom FBI geschnappt wird, eine tollkühne Flucht bewerkstelligt, eine wilde Schießerei überlebt und einen donnernden Rebellentod stirbt. Doch all das, so zeigt sich, hat er selbst arrangiert, um die Veröffentlichung seiner Memoiren zum Bestseller hochzujagen, und am Ende entsteigt er strahlend und unversehrt einer dicken Limousine: der endgültige Star-Rebell im weißseidenen Maßanzug, ein Goldkettchen ums Handgelenk, jedermanns Darling. *VORSPANN:

20.15 - 22.00 Uhr Pro Sieben *ÜBERSCHRIFT:

Pappa ante portas

»Ich habe mir deinen Ruhestand anders vorgestellt«, schimpft Ehefrau Renate (Evelyn Hamann), als der Pensionist Heinrich Lohse (Loriot) in einer Boutique weltfremd an schwarzen Dessous schnuppert und die kühne Frage stellt: »Warum trägst du nicht mal schwarze Unterwäsche?« Der Alte erweist sich im Ruhestand als Nervensäge: So schafft er im blinden Planungseifer Unmengen Senf auf Vorrat an und zwingt den Sohn, seinen abgewetzen Wintermantel zu tragen. Der Film (Deutschland 1991) bedeutet viel Spaß ante portas.

Zur Ausgabe
Artikel 97 / 117
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.