Zur Ausgabe
Artikel 9 / 90
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Freundschaftsdienst II

*
aus DER SPIEGEL 37/1985

Bundeskanzler Helmut Kohl sorgt für die Seinen. Der frühere RCDS-Vorsitzende Gerd Langguth, derzeit einer von drei Direktoren der Bundeszentrale für Politische Bildung, soll künftig als Senatsdirektor die Interessen Berlins in Bonn vertreten. Eigentlich wollte der Kohl-Protege geschäftsführender Direktor der Bundeszentrale werden und den Sozialdemokraten Franklin Schultheiß in dieser Funktion ablösen. Doch ein Urteil des Kölner Verwaltungsgerichts machte diesen Plan zunichte, und Kohl vermittelte dem Enttäuschten den Berliner Posten. Verärgert über diese Job-Vermittlung ist vor allem der liberale Koalitionspartner. Der bisherige Senatsdirektor Hermann Schmid, FDP-Mitglied, wurde einfach in den vorzeitigen Ruhestand geschickt.

Zur Ausgabe
Artikel 9 / 90
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.