Friedrich Merz könnte Merkels Nachfolger werden – aber wer zur Hölle war das nochmal?

Fünf Fakten über den CDU-Politiker zum Mitreden
Von Nadin Rabaa
Foto: dpa / Montage: bento
Ein in der Form eines Steuerformulars gestalteter Bierdeckel, aufgenommen am Montag (08.03.2004) vor dem Haus der Kreisgeschäftsstelle der CDU im thüringischen Apolda zur Illustration der aktuellen Steuerdebatte. Nachdem der CDU-Finanzexperte Friedrich Merz seinerzeit ein so radikal vereinfachtes Steuerkonzept ankündigte, bei dem jeder Bürger seine eigene Steuererklärung selbst auf einem Formular in der Größe eines Bierdeckels ausfüllen kann, haben die jüngsten Reformbeschlüsse der Union zu Steuern und Arbeitsmarkt vielfach Enttäuschung ausgelöst. Obwohl die ursprünglich erwartete Vereinfachung des Steuerrechts nach der Einigung von CDU und CSU erst einmal ausbleibt, wollen die Christdemokraten in Apolda im Kreis Weimarer Land mit ihren eigens bedruckten Bierdeckeln in den Landtagswahlkampf ziehen. Foto: Jan-Peter Kasper dpa/lth (zu dpa 4172 vom 08.03.2004) | Verwendung weltweit
Ein in der Form eines Steuerformulars gestalteter Bierdeckel, aufgenommen am Montag (08.03.2004) vor dem Haus der Kreisgeschäftsstelle der CDU im thüringischen Apolda zur Illustration der aktuellen Steuerdebatte. Nachdem der CDU-Finanzexperte Friedrich Merz seinerzeit ein so radikal vereinfachtes Steuerkonzept ankündigte, bei dem jeder Bürger seine eigene Steuererklärung selbst auf einem Formular in der Größe eines Bierdeckels ausfüllen kann, haben die jüngsten Reformbeschlüsse der Union zu Steuern und Arbeitsmarkt vielfach Enttäuschung ausgelöst. Obwohl die ursprünglich erwartete Vereinfachung des Steuerrechts nach der Einigung von CDU und CSU erst einmal ausbleibt, wollen die Christdemokraten in Apolda im Kreis Weimarer Land mit ihren eigens bedruckten Bierdeckeln in den Landtagswahlkampf ziehen. Foto: Jan-Peter Kasper dpa/lth (zu dpa 4172 vom 08.03.2004) | Verwendung weltweit Foto: dpa / Jan-Peter Kasper
Ich habe zwanzig Jahre aktiv in der Politik gearbeitet, das hat mir überwiegend große Freude gemacht. Ich mache das heute ehrenamtlich an der einen oder anderen Stelle und ich habe keine Veranlassung über irgendetwas nachzudenken. Ich hoffe, dass mein Leben noch relativ lange dauert und was das dann bringt, ehrlich gesagt, weiß ich weder heute noch morgen.

CDU-Politiker Friedrich Merz gegenüber des Deutschlandfunks