Zur Ausgabe
Artikel 76 / 84

Briefe

GEBÜGELTE HOSEN
aus DER SPIEGEL 43/1968

GEBÜGELTE HOSEN

(Nr. 411968, Personalien)

Der Spiegel versucht immer den Eindruck zu erwecken, als säße er an der Quelle aller Nachrichten. Beim CDU-Mitglied des Bundestags-Verteidigungs-Ausschusses und Luftwaffen-Oberleutnant d. R. Carl Damm muß er einer Zeitungsente aufgesessen sein. Die Herrn Damm unterstellte Forderung, die Sicherheits -- Bestimmungen für Hubschrauber mit laufendem Rotor ihm zuliebe zu umgehen, und die Feststellung, die Hosen der Soldaten würde der Staat bügeln, dürfen einfach nicht wahr sein, denn

1. weiß ein Mitglied des Verteidigungsausschusses, daß Sicherheitsvorschriften nicht umgangen werden dürfen, nur weil er keine nassen Füße bekommen möchte, und

2. wer annimmt, der Vater Staat bügle dem Soldaten die Hosen, kann höchstens Oberleutnant einer Prinzengarde sein.

Neuburg (Bayern) HELMUT UECKER

Oberleutnant

Aber Herr Abgeordneter Damm, warum denn gleich »anschnauzen«, wenn bei einer Bundeswehr-Übung die Beinkleider feucht zu werden drohen? Wo bleibt denn da Ihre Auffassung von Innerer Führung? Wenn Ihr Beispiel Schule machte, dann kämen wir Soldaten, denen Vater Staat keineswegs die Hosen bügelt, aus der »Anschnauzerei« nicht mehr heraus!

Porz (Nrdrh.-Westf.) HANS-PETER HECK Hauptmann

Zur Ausgabe
Artikel 76 / 84
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.