Zur Ausgabe
Artikel 3 / 85
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Gefahr für Zimmermann

*
aus DER SPIEGEL 41/1985

Die Unionschristen fürchten, daß Innenminister Friedrich Zimmermann vor dem Untersuchungsausschuß zur Aufklärung der jüngsten Spionage-Pannen belastet wird. Der Spionage-Abwehrchef im Bundesamt für Verfassungsschutz Engelbert Rombach, früher Zimmermanns stellvertretender Büroleiter, hat in einer schriftlichen Erklärung zugegeben, daß er von dem Problemfall Tiedge schon vor seinem Eintritt in das Amt 1983 gewußt hat. Schon zu dieser Zeit, schrieb Rombach auf Fragen der Parlamentarischen Kontrollkommission, habe er von Alkohol-Exzessen des in die DDR übergelaufenen Regierungsdirektors gehört. Die Abgeordneten der Union rechnen damit, daß die Opposition Rombach unter Eid vernehmen wird, ob er darüber auch seine CSU-Freunde im Innenministerium unterrichtet habe.

Zur Ausgabe
Artikel 3 / 85
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.