Zur Ausgabe
Artikel 101 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Gegen blindes Hinterhergestolper
aus DER SPIEGEL 49/2002

Gegen blindes Hinterhergestolper

Nr. 47/2002, Intellektuelle: Der US-Filmemacher und Autor Michael Moore und sein furioser Kampf gegen das Bush-Amerika

Hirn contra Cowboys - dieser Michael Moore ist einfach wunderbar! Ich finde es nur schade, dass es nicht mehr (selbst-)kritische Amerikaner seines Schlages gibt, die ihre unangepasste Meinung wie ein Banner vor sich hertragen. Denn: Mir ist ein ebenso renitenter wie talentierter Fast-Food-Junkie allemal lieber als ein ewiggestriger All-American-Guy-Hollywood-Cowboy und Waffenfetischist namens Charlton Heston oder als ein US-Präsident, der versucht, durch das permanente Tragen eines knallroten Phallussymbols zum weißen Hemd, plus Stars and Stripes am Revers, Dominanz zu suggerieren, aber letztlich wohl kaum über das Format eines selbstgerechten und engstirnigen Texas-Cowboys hinausreicht.

FREIBURG IM BREISGAU STEFAN ECHLE

Für den Artikel möchte ich Herrn Hüetlin mein Kompliment übermitteln. Moores Buch »Stupid White Men« sollte man als Pflichtlektüre allen Europäern verordnen, damit endlich das blinde Hinterhergestolper aufhört.

AACHEN LEONHARD FÖRSTER

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 101 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.