Zur Ausgabe
Artikel 5 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Genscher in Gefahr

aus DER SPIEGEL 33/1981

Ein mögliches Attentat auf Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher bei seinem Besuch in Costa Rica haben die Sicherheitsbehörden des Landes verhindert -- ohne Genscher allerdings davon zu unterrichten. Am 30. Juli, fünf Tage bevor Genscher im Anschluß an vorbereitende Nord-Süd-Gipfelgespräche im mexikanischen Cancun nach Costa Rica reiste, nahm die Polizei dort drei deutsche Touristen fest. Grund: In ihrem Hotelbadezimmer waren Pläne des Flughafens von Costa Rica gefunden worden, auf denen Schußpositionen eingezeichnet waren. Die Genscher-Voraustruppe wurde über den Vorfall nicht informiert. Man habe befürchtet, so der stellvertretende Sicherheitschef, Jonny Chaverri, zum SPIEGEL, der Minister wäre gar nicht erst nach Costa Rica gekommen, hätte er von dem Vorfall gewußt. Der Besuch jedoch, so Chaverri, »war uns zu wichtig«.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 5 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.