Zur Ausgabe
Artikel 74 / 94
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

MODERNES LEBEN Gestelle für die Glotze

aus DER SPIEGEL 32/1987

Zur Berliner Funkausstellung, die am 28. August beginnt, zeigt der TV-Hersteller Blaupunkt eine Auswahl spezieller »Medienmöbel«, die von jungen Designern der Avantgardegruppe »Berliner Zimmer« entworfen wurden. Inge Sommer gestaltete einen monumentalen Hausaltar ("Sesam-öffne-dich") mit »Klappvorhängen«, die »einladen und verhüllen« sollen. Eine Art Ehrensessel ("Visa-vis") aus kantigem Stahl für das TV-Gerät baute Susanne Neubohn, und bei Christian Schneider-Moll steht die Glotze auf einem baumstammförmigen Gerüst aus rostigem Eisen, das an die schrägen Blumenhocker der fünfziger Jahre erinnert. Die Gestelle, so Blaupunkt, könnten zu Preisen um 3000 Mark schon im kommenden Jahr in Kleinserie gefertigt werden. Ein weiterer Entwurf namens »Pony-Express« von Andreas Brandolini, gekennzeichnet durch Satteltaschen beiderseits eines TV-Tisches, steht im »Kulturraum Wohnzimmer« auf der Kasseler Documenta.

Zur Ausgabe
Artikel 74 / 94
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.