Zur Ausgabe
Artikel 15 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

SOWJET-UNION GIPFEL-THESE

aus DER SPIEGEL 24/1960

Der britische Ostexperte Victor Zorza hat nach eingehendem Studium sowjetischer Quellen den Schluß gezogen, daß sich die Sowjetführung erst nach der Landung Chruschtschows auf dem Pariser Flugplatz am 14. Mai gegen die Gipfelkonferenz entschieden hat. Bis dahin habe - so behauptet Zorza - die sowjetische Führung über die Haltung in Paris debattiert:

- Am 4. Mai erhoben sich in einer Sitzung des Zentralkomitees der KPdSU Bedenken gegen die eher friedfertige Lagebeurteilung Chruschtschows nach dem Flugzeugzwischenfall von Swerdlowsk. Diese Information stammt von sowjetischen Diplomaten in Paris und wird auch von dem linksradikalen britischen Unterhausabgeordneten Zilliacus bestätigt.

- In derselben Sitzung wurde beschlossen, das Zehn-Mann-Sekretariat des Zentralkomitees auf sechs Mitglieder zu reduzieren. Zorza hält es für möglich, daß Chruschtschow durch diese Maßnahme die eindeutige Mehrheit im Zentralkomitee verloren hat.

- Am 5. Mai brachte Radio Moskau die Direktübertragung einer Sitzung des Obersten Sowjet, in der undeutlich Zwischenrufe während der Rede Chruschtschows zu hören waren; nach einem Bericht der »Prawda« am nächsten Tag handelte es sich um Zwischenrufe, die im Gegensatz zu der koexistenzfreudigen Rede des Parteichefs standen.

- Kurz vor dem Abflug Chruschtschows nach Paris zogen sich unvorhergesehen die anwesenden Mitglieder des Parteipräsidiums zu einer Konferenz zurück, die in einem Nebengebäude des Moskauer Flugplatzes stattfand.

- Die Begrüßungsrede Chruschtschows auf dem Pariser Flugplatz handelte noch von »der hier abzuhaltenden Konferenz der Regierungschefs«, enthielt jedoch einen Schlußsatz über das Wiederaufleben des Kalten Krieges - einen Satz, der in dem vorher ausgegebenen Text der Rede nicht enthalten war. Zorza nimmt an, dieser Satz sei auf dem Moskauer Flugplatz entworfen worden.

Kombiniert Zorza: »Sich am Sonnabend (14. Mai) zu Verhandlungen 'auf dem Gipfel' zu bekennen, um am Sonntag zu sagen, es könnte Verhandlungen und eine Gipfelkonferenz nur unter gewissen unzumutbaren Bedingungen geben, bedeutete eine propagandistische Niederlage, der sich kein so erfahrener Propagandist wie Chruschtschow aussetzen würde. Daher die Schlußfolgerung, daß die Worte des Sonnabends seine eigenen waren, die des Sonntags aber ihm diktiert wurden.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 15 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.