Zur Ausgabe
Artikel 52 / 57
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Gestorben Gordon Liddy, 90

aus DER SPIEGEL 14/2021
Foto:

Roberto Borea / AP

Seine Ruchlosigkeit wurde nur noch von seiner Sturköpfigkeit übertroffen: Der ehemalige FBI-Agent Gordon Liddy war so etwas wie das Mastermind hinter der wohl weitreichendsten politischen Affäre in der US-Geschichte. Er war es, der am 28. Mai 1972 den Einbruch in die Parteizentrale der Demokraten organisierte, die damals noch im Washingtoner Watergate-Komplex lag. Bis heute konnte der Nachweis nicht geführt werden, dass Richard Nixon von der Aktion wusste – aber weil der Präsident zweifelsfrei versucht hatte, sie zu vertuschen, trat er zurück und wurde von seinem Nachfolger begnadigt. Ganz so viel Glück hatte Liddy nicht. Er wurde zu 20 Jahren Haft verurteilt, kam aber schon 1977 wieder frei. Er startete eine Karriere als Buchautor und Moderator einer Radioshow. Gewissensbisse plagten ihn bis zum Schluss nicht. Wenn der Vorgesetzte eine Bitte habe, gebe es für einen Soldaten nur eine Antwort, sagte er einmal: »Dein Wille geschehe!« Gordon Liddy starb am 30. März in Mount Vernon, Virginia.

rp
Zur Ausgabe
Artikel 52 / 57
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.