Zur Ausgabe
Artikel 88 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Grace Nichols

aus DER SPIEGEL 7/1986

Grace Nichols, 35 (Photo), in London lebende Journalistin und Freizeitpoetin aus Guyana, findet derzeit täglich ein Millionenpublikum für ihre Gedichte. Teile ihrer Feierabend-Lyrik rollen die nächsten zwei Monate, auf den Werbeflächen angeschlagen, in 1000 U-Bahn-Zügen durch den Londoner Untergrund. Mit der Aktion Kunst im Zug, finanziert von den Londoner Verkehrsbetrieben und sechs britischen Verlagen, will der »Compton Poetry Fund« junge Dichter fördern, aber auch U-Bahn-Passagiere ermuntern, mehr Mut zum Dichten zu zeigen. Den Anfang machte Grace Nichols

mit ihrem Band »Gedichte einer fetten schwarzen Frau«. Auszug: _____« In London hin und wieder spüre ich dieses Verlangen » _____« nach dem Essen meiner Mutter ich flüchte aus » _____« Kunstgalerien auf der Suche nach Bananen Salzfisch/süßen » _____« Kartoffeln ich brauche diese Verbindung ich brauche diese » _____« Berührung mit der Heimat und ich schwinge meine Tasche » _____« wie ein Signal in der kalten Einsamkeit. »

Zur Ausgabe
Artikel 88 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.