Zur Ausgabe
Artikel 11 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

BOSNIEN-EINSATZ Halbes Kontingent

aus DER SPIEGEL 43/1997

Die internationale Friedenstruppe für Bosnien soll nach Ablauf des Sfor-Mandats im nächsten Sommer nur noch rund 12 000 statt 36 000 Soldaten umfassen. Nach vorläufiger Einschätzung der Nato dürfte eine »Deterrence Force« (Dfor) in Stärke einer Division reichen, um die verfeindeten Moslems, Serben und Kroaten von einem neuen Waffengang abzuschrecken. Aus Rücksicht auf Skeptiker im amerikanischen Kongreß sollen die amerikanischen Kampftruppen überproportional abgebaut werden, aber größtenteils als schnell einsetzbare Reserven in Deutschland und Ungarn bleiben. Die Bundeswehr richtet sich deshalb darauf ein, ihr Bosnien-Kontingent nicht auf ein Drittel, sondern nur auf die Hälfte der derzeitigen Stärke von 2700 Soldaten zu verkleinern. Die Luftwaffe soll weiter »Tornado«-Jets im italienischen Piacenza und auf dem bayerischen Fliegerhorst Lechfeld bereithalten.

szandar (bonn)
Zur Ausgabe
Artikel 11 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.