Zur Ausgabe
Artikel 63 / 66

Hanna Reuter

aus DER SPIEGEL 42/1956

Hanna Reuter, 56, Witwe des 1953 verstorbenen Regierenden Bürgermeisters von Westberlin, Ernst Reuter, entfernte von einem am Todestag Ernst Reuters (29. September) an dessen Grabe niedergelegten Kranz des Berliner SPD -Vorstandes die Schleifen, vermutlich unter dem Eindruck, daß die Berliner SPD die politische Linie Ernst Reuters mißachte. Bei der Grundsteinlegung zur neuen Kongreßhalle im Tiergarten verließ Hanna Reuter demonstrativ die Feierstätte - offensichtlich, weil der amerikanische Unterstaatssekretär Robert Murphy, 61, als er in seiner Rede die Nachkriegsentwicklung Berlins schilderte, den Namen Ernst Reuters nicht erwähnt hatte. Zu einem Vortrag Murphys vor der »Ernst-Reuter-Gesellschaft« fand sich Hanna Reuter gar nicht erst ein.

Zur Ausgabe
Artikel 63 / 66
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.