Zur Ausgabe
Artikel 72 / 76

Hans-Jochen Vogel

aus DER SPIEGEL 31/1965

Hans-Jochen Vogel, 39 (l.), Münchner Oberbürgermeister (SPD), der mit seiner Frau und seinen drei Kindern eine Fünf-Zimmer-Wohnung (92 Quadratmeter) in der Münchner Parksiedlung Bogenhausen bewohnt, läßt sich morgens nicht in seinem Dienstwagen zum Büro chauffieren, sondern fährt mit der

Straßenbahn zum Rathaus. Vogel, der den Fahrpreis (50 Pfennig) selbst bezahlen muß und in der Tram die Morgenzeitungen liest: »Ich wohne ganz in der Nähe der Haltestelle und brauche deshalb mit der Linie 30 knapp eine Viertelstunde, während ich mit dem Wagen in einigen Fällen bis zu 20 oder 25 Minuten benötigte.«

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 72 / 76
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.