Zur Ausgabe
Artikel 91 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hans-Jochen Vogel,

aus DER SPIEGEL 21/1990

64, SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzender, mußte sich am vergangenen Montag in der Pressekonferenz nach den gewonnenen Landtagswahlen von seinem Stellvertreter, dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau, korrigieren lassen. Nachdem der Obergenosse zuvor bereits Raus Stellungnahme mit leisen Zwischenbemerkungen wie »richtig« kommentiert hatte, griff der NRW-Chef ein, als Vogel daranging, einen Journalisten abzukanzeln. Auf die Frage, ob auch der amtierende DDR-SPD-Vorsitzende Markus Meckel für einen späten gesamtdeutschen Wahltermin sei, hatte Vogel pikiert geantwortet: »Ich hatte gerade eingangs mir zu sagen erlaubt, daß das, was ich sage, auch mit dem übereinstimmt, was mir Herr Meckel gesagt hat.« Daraufhin klärte Rau die Situation: »Du hast nur gesagt, daß du mit ihm gesprochen hast, nicht, daß das auch seine Meinung sei.« Vogel gab sich zerknirscht: »Entschuldigung.«

Zur Ausgabe
Artikel 91 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.