Zur Ausgabe
Artikel 5 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung HAUSMITTEILUNG 7. Dezember 1998 Sex

aus DER SPIEGEL 50/1998

Noch nie wuchsen in Deutschland Jugendliche heran, die öffentlich so massiv mit Sexualität in allen Formen und Wirrungen konfrontiert wurden. Ob in Zeitschriften, Filmen oder Talkshows - niemand kann der ausgestellten Intimität entkommen, und etliche Erwachsene wollen es auch gar nicht (Seite 102). »Die Vergesellschaftung des Orgasmus interessiert mehr als der Schrecken der Globalisierung«, so SPIEGEL-Reporter Cordt Schnibben, 46. Wie aber gehen Jugendliche damit um, hat das Folgen für ihre sexuelle Entwicklung, was denken 12- bis 19jährige über Sexualität? Im Auftrag des SPIEGEL hat das Emnid-Institut 700 Heranwachsende befragt. Ein Resultat: Sie haben keine Scheu, darüber zu reden (Seite 108). Das erfuhr auch Redakteurin Anuschka Roshani, 32, die mit Jugendlichen über deren sexuelle Erfahrungen sprach: »Sie waren erstaunlich offen, sogar die Jungs.« Bei aller Freizügigkeit träumen die meisten indes von einem ganz konservativen, erwiesen unrealistischen Ideal - der einzigen, ewigen Liebe.

Modell für das Titelfoto lag die Brasilianerin Luciana Gimenez Morad, 29. Als das geschah, wußte niemand, daß die Schönheit bald auch in anderem Zusammenhang weltweit Beachtung finden sollte - als angebliche Liebschaft von Rolling-Stones-Chef Mick Jagger, 55. SPIEGEL-Redakteur Ansbert Kneip, 36, beschreibt den bizarren Rummel um das von »Bild« zum »Sex-Luder« erklärte Fotomodell (Seite 139).

Zur Ausgabe
Artikel 5 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.