Zur Ausgabe
Artikel 2 / 124
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung Hausmitteilung Hitler

aus DER SPIEGEL 14/1995

Hausmitteilung Betr.: Hitler, Psychoanalyse *___Der Wahn des Adolf Hitler, der mehr als 50 Millionen ____Menschen den Tod gebracht hat, bestimmte auch die ____letzten Wochen des nationalsozialistischen Diktators ____und seiner Getreuen im Bunker der Berliner ____Reichskanzlei. 50 Jahre danach erlauben es Dokumente ____aus Moskauer Geheimarchiven, die dem SPIEGEL vorliegen, ____ein annähernd vollständiges Bild aus dieser Endzeit des ____Dritten Reichs zu gewinnen (Seite 170). Das letzte Foto ____von Hitler, das ihn mit seinem Adjutanten Schaub vor ____den Trümmern der Reichskanzlei zeigt, nahm der ____britische Zeichner Stephen J. Gorman nun als Vorlage ____für den Entwurf des SPIEGEL-Titelbilds. Beim »Führer« ____hatte damals dieser Ausflug in die höllische ____Wirklichkeit über Tage nichts verändert - der Krieg ____ging weiter und kostete noch einmal Abertausende das ____Leben. Titelautor Fritjof Meyer, der Anfang 1945 zwölf ____Jahre alt war und an der Harz-Front im dritten Aufgebot ____des »Volkssturms« den Feind aufhalten sollte, kam ____davon. Er warf seine Panzerfaust weg und lief unter dem ____Feuer der angreifenden Amerikaner zurück in sein ____Evakuiertenlager - wo ihn die Leiterin weinend empfing: ____"Der Führer ist tot.«

Zur Ausgabe
Artikel 2 / 124
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.