Zur Ausgabe
Artikel 6 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung Hausmitteilung Tschetschenien

aus DER SPIEGEL 4/1995

Die Genehmigung vom Moskauer Sicherheitsrat, dem obersten Machtgremium des Präsidenten Boris Jelzin, lag vor, und so startete SPIEGEL-Korrespondent Christian Neef mit Fotograf Pawel Kassin nach Mosdok, dem Feldhauptquartier der Russen im tschetschenischen Kriegsgebiet. Doch an der Front war dann nichts mehr genehm, wünschten die Generale keine ausländischen Beobachter und scherten sich überhaupt nicht um diesen Sicherheitsrat. Nach Stunden endlich entschied Verteidigungsminister Pawel Gratschow, das SPIEGEL-Team an die Arbeit zu lassen: mit dem Hubschrauber zum Basislager am Rande der Hauptstadt Grosny und weiter in einem gepanzerten Munitionsfahrzeug in die vorderste Linie am umkämpften Präsidentenpalast - der Ende letzter Woche von seinen Verteidigern aufgegeben wurde. Das Abladen der Munition zog sich hin, Zeit genug für überaus offene Gespräche mit den verbitterten Angreifern (Seite 122).

Zur Ausgabe
Artikel 6 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.