Zur Ausgabe
Artikel 134 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Heide Simonis,

aus DER SPIEGEL 7/1999

55, SPD-Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein, will die kommende Jahrtausendwende nutzen, um sich flächendeckend als Landesmutter zu präsentieren - wenige Wochen vor der Landtagswahl Ende Februar 2000. In von ihr persönlich unterzeichneten Briefen an alle Landräte und Oberbürgermeister bat sie um Vorschläge, wie man gemeinsam eine »zentrale Silvesterfeier« organisieren und die örtlichen Einzelfeiern koordinieren könne. Dabei mangelte es der Politikerin nicht an eigenen Ideen: Sie schlägt vor, für Einladungen und Werbung »ein einheitliches Label« zu verwenden oder die Jahrtausendparty unter eine »gemeinsame Leitidee« zu stellen. Auch könnten die Einzelfeiern via Fernsehen »auf Großbildschirmen« im ganzen Land übertragen werden. Fest eingeplant sind bereits eine zentrale Eröffnungsfeier in den Mittagsstunden des 31. Dezember in Kiel, eine riesige Abendparty in Lübeck und ein Neujahrsempfang wiederum in Kiel - immer unter Beteiligung der dann wahlkämpfenden Ministerpräsidentin, die für die Feierlichkeiten auch die Schirmherrschaft übernimmt.

Zur Ausgabe
Artikel 134 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.