Zur Ausgabe
Artikel 60 / 64

Heinrich Albertz

aus DER SPIEGEL 38/1966

Heinrich Albertz, 51, Bürgermeister von Berlin (SPD), der bislang auf den Erwerb eines Kraftfahrzeug-Führerscheins verzichtete, weil »ich immer im Zustand eines Mannes war, der einen Wagen mit Chauffeur hat«, lernt jetzt auf Drängen seiner Kinder autofahren: 'Sie betrachten mich nur als halben Menschen, weil ich keinen Führerschein habe« Der Bürgermeister ließ sich am letzten Donnerstag auf dem verkehrsarmen Vorplatz des Berliner Olympiastadions von einem »netten und ruhigen Polizeiobermeister« die erste Lektion geben. Albertz ("Wenn ich fahren kann, kann ich meinen Fahrer manchmal wegschicken") absolvierte den Unterricht in einem Volkswagen: »Das ist das Idiotensicherste. »

Zur Ausgabe
Artikel 60 / 64
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.