Zur Ausgabe
Artikel 69 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

HIRTENBRIEF
aus DER SPIEGEL 13/1966

HIRTENBRIEF

Sie haben aus einem Buch von Guenter Lewy, in deutscher Sprache mit dem Titel »Die Katholische Kirche und das Dritte Reich« bei dem Verlag R. Piper & Co. in München erschienen, ein angebliches Zitat aus einem Hirtenbrief des Erzbischofs Jaeger von Paderborn aus dem Jahre 1942 - in dem Buch Seite 255 - wiedergegeben:

Erzbischof Jaeger bekundete sogar seine Sympathie für die Verleumdungskampagne der Nationalsozialisten gegen die slawischen »Untermenschen« und bezeichnete Rußland als ein Land, dessen Menschen »durch ihre Gottfeindlichkeit und durch ihren Christushaß fast zu Tieren entartet sind«.

Hier liegt jedoch eine Entstellung des Hirtenbriefes vor. Der Hirtenbrief lautet in den betreffenden Sätzen:

Schaut hin auf Rußland! Ist jenes arme unglückliche Land nicht der Tummelplatz von Menschen, die durch ihre Gottfeindlichkeit und durch ihren Christushaß fast zu Tieren entartet sind?

Demnach ist in dem Hirtenbrief des Erzbischofs Jaeger von der nazistischen Terminologie über »slawische Untermenschen« nichts zu finden. Der Hirtenbrief bezeichnet statt dessen Rußland als ein »armes, unglückliches Land«, mithin seine »Menschen« als »arm und unglücklich«. Mit der Kennzeichnung »fast zu Tieren entartet« sind, vom religiösen Standpunkt, lediglich diejenigen getroffen, über deren Schreckensherrschaft bis zum Ende des Stalinregimes die freie Welt sich einig ist.

Zwischen dem Verlag R. Piper & Co. in München und dem Autor Guenter Lewy einerseits, dem Vertreter des Herrn Kardinals andererseits ist nunmehr vereinbart worden, daß der beanstandete, irreführende Satz in zutreffender Wiedergabe des Zitats dahin berichtigt wird:

»Erzbischof Jaeger bezeichnete Rußland als ein 'armes unglückliches Land', als 'Tummelplatz von Menschen, die durch ihre Gottfeindlichkeit und ihren Christushaß fast zu Tieren entartet sind'.«

In dem Restbestand der jetzt in der Auslieferung stehenden Auflage wird auf Seite 255 ein Errata-Zettel eingelegt.

Paderborn ALOIS KLEIN

Sekretär des Erzbischofs

Jaeger

Zur Ausgabe
Artikel 69 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.