Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Im Zweifel Ökologie vor Ökonomie«

EKD-Denkschrift für eine Umkehr in der westdeutschen Agrarpolitik Landwirtschaftliche Familienbetriebe statt gigantischer Fleisch- und Eierfabriken; Tierhaltung auf dem Bauernhof statt chemisch aufgepäppelter Massenbestände; Hecken und Feldraine statt monotoner Agrarwüsten - Kernforderungen einer letzte Woche veröffentlichten Agrar-Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). _("Landwirtschaft im Spannungsfeld ) _(zwischen Wachsen und Weichen, Ökologie ) _(und Ökonomie, Hunger und Überfluß. Eine ) _(Denkschrift der Kammer der EKD für ) _(soziale Ordnung«. Gütersloher ) _(Verlagshaus Gerd Mohn; 128 Seiten; 9,80 ) _(Mark. ) Der SPIEGEL veröffentlicht Auszüge aus dem Dokument, das in der Landwirtschaftspolitik eine ebensolche Umkehr verlangt wie die 1965 erschienene Ost-Denkschrift der EKD in der Deutschlandpolitik. *
aus DER SPIEGEL 15/1984
Mehr lesen über
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel