Zur Ausgabe
Artikel 2 / 90

Hausmitteilung Infektionszahlen / Kalifornien / Buchmesse / »Dein SPIEGEL«

aus DER SPIEGEL 42/2020
Neufeld, Fong

Neufeld, Fong

Foto: Philipp Schmidt / DER SPIEGEL

Viele Deutsche fürchten sich vor dem Herbst: Die Infektionszahlen steigen, Behörden und Politiker bereiten sich vor. Die Redakteure Christoph Hickmann und Martin Knobbe trafen deshalb Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramts und Angela Merkels Pandemiemanager, zu einem Gespräch: über eine zweite Corona-Welle, die gefährliche Verharmlosung des Virus und die Hoffnung auf einen Impfstoff im kommenden Jahr. Schon jetzt hat sich das Land verändert, auch in der Nacht. Zum ersten Mal seit 1949 gibt es in Berlin eine Sperrstunde. Klubbesucher, Partygänger, Feiernde sind unter der Herrschaft des Virus verdächtig geworden, und der Staat wird tatsächlich zum Nachtwächter. Kulturredakteur Tobias Rapp hat sich in der Klubszene der Hauptstadt umgesehen, Dialika Neufeld besuchte die eingeschränkte Große Freiheit im Hamburger Stadtteil Sankt Pauli und sprach mit Dollhouse-Geschäftsführer Christian Fong, Reporter Alexander Smoltczyk befragte Soziologinnen und Experten für Night Studies. Smoltczyks Fazit: »Mit der Nacht würden wir mehr verlieren als nur eine Tageszeit.« zum Artikel 

Kalifornien stand immer für das bessere Amerika; es war ein Sehnsuchtsort, an den es viele zog. Die verheerenden Brände der vergangenen Wochen, die deprimierende Aussicht, dass es in den kommenden Jahren eher schlimmer werden dürfte, treibt nun aber Menschen fort, andere kämpfen um ihre Heimat. Die Redakteure Guido Mingels und Marc Pitzke sowie SPIEGEL-Mitarbeiter Daniel C. Schmidt sind durch den Bundesstaat gereist, haben mit Klimamigranten, Opfern, Brandbekämpfern gesprochen. Mingels ließ sich von Umweltwissenschaftler Ed Smith erklären, wie man den Wald mit absichtlich gelegten Bränden schützen kann. »Mein wichtigstes Werkzeug ist der Flammenwerfer«, sagt Smith. zum Artikel 

Am Mittwoch beginnt die Frankfurter Buchmesse, wegen der Pandemie allerdings deutlich kleiner und vornehmlich virtuell. Der SPIEGEL berichtet deshalb ausführlicher als in früheren Jahren über die Branche, über das Schreiben, das Lesen von Büchern. Der Kulturteil im Heft hat einen Literaturschwerpunkt, unter anderem findet sich dort ein SPIEGEL-Gespräch zwischen dem US-Schriftsteller Richard Ford und seinem deutschen Übersetzer Frank Heibert, moderiert von der Redakteurin Claudia Voigt. In der Literaturbeilage SPIEGEL Bestseller, die in der Inlandsauflage zu finden ist, porträtiert Philipp Oehmke die schreibende Tennisspielerin Andrea Petković. Zusätzlich begleitet der SPIEGEL die Buchmesse auch online, eine Übersicht über das Programm lesen Sie hier .

»Dein SPIEGEL«, das Nachrichten-Magazin für Kinder, widmet sich ebenfalls dem Zauber des Lesens und stellt Bücher vor, die Jungen und Mädchen begeistern. In der neuen Ausgabe gibt es Buchtipps für jede Lebenslage: die besten Geschichten für Schüchterne, Abenteuerlustige, Träumer und Lesemuffel. Bestsellerautorin Kirsten Boie erzählt im Interview, welche Bücher sie als Kind las und welche sie gern gelesen hätte. Außerdem im Heft: Pubertiere – auch Tiere kommen in die Pubertät. Die Ausgabe erscheint am Dienstag.

Zur Ausgabe
Artikel 2 / 90
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.