Zur Ausgabe
Artikel 84 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Interessentätigkeit
aus DER SPIEGEL 15/1972

Interessentätigkeit

(Nr. 12/1972, Wienand)

Im SPIEGEL wird unter dem Titel »Wienand -- Kopf runter« der Eindruck erweckt, MdB Wienand habe sich zugunsten seines »millionenschweren Bad Honnefer Duzfreundes Bosse« auch bei Grundstücksgeschäften mit der Bundespost eingesetzt. Genau das Gegenteil ist richtig. Herr Bosse hatte im Frühjahr 1971 aufgrund von Pressemeldungen erfahren, daß die Post im Raum Bonn ein geeignetes Grundstück für eine Führungsakademie suche. Er setzte sich daraufhin am 5. April unmittelbar mit dem Bundespostministerium in Verbindung und bot sein Grundstück in Bad Honnef an. Richtig ist, daß Herr Wienand im weiteren Verlauf der Post gegenüber seine Bereitschaft erklärt hat, beim zuständigen Regierungspräsidenten für eine Ausnahme von den Auflagen des Landschaftsschutzes einzutreten. Dies geschah zwar »ungefragt« gegenüber der Deutschen Bundespost. Tatsächlich war Herr Wienand aber durch ein Schreiben der Stadt Bad Honnef, die an der Errichtung der Führungsakademie in Bad Honnef interessiert ist, am 7. Juli 1971 gebeten worden, sich für die Verwirklichung des Projektes einzusetzen. Erst aufgrund dieses Schreibens, also nicht ungefragt, wurde er tätig, und zwar im Interesse der Stadt Bad Honnef und der Deutschen Bundespost. Hieraus ist ihm sowohl schwerlich ein Vorwurf zu machen.

Bonn KURT GSCHEIDLE Staatssekretär im Bundesministerium für das Post- und Fernmeldewesen

Zur Ausgabe
Artikel 84 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.