Zur Ausgabe
Artikel 115 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Janet Allen,

aus DER SPIEGEL 48/1996

42, afroamerikanische Schriftstellerin, und ihre Schwester Linda Bryant, 45, Dichterin, sind überzeugt, daß sie direkte Nachfahren des ersten US-Präsidenten George Washington sind. Der Ur-Ur-Ur-Urgroßvater West Ford, so geht die mündliche Familienüberlieferung, sei ein Sohn des Präsidenten und Sklave mit dem Namen Venus gewesen. Der Präsident habe Ford als Familienmitglied behandelt und eine Erziehung angedeihen lassen. Ford wurde später aus der Sklaverei entlassen und erhielt Ackerland in der Nähe von Washingtons Landsitz Mount Vernon. Eine Doktorarbeit bestärkt die Überzeugung der Schwestern von ihrer hohen Abkunft. Die Autorin der Dissertation, Judith Saunders Burton, konnte ihre Abstammung mit genau den gleichen mündlich überlieferten Erzählungen bis auf West Ford zurückführen. Nun wollen die beiden Schwestern, um Zweifel an der verwandtschaftlichen Beziehung ein für allemal auszuräumen, einen DNA-Test. Der Gen-Test wäre möglich, wenn die Schwestern an die Locken vom Haupte Washingtons herankämen. Die Haare befinden sich im Besitz der Mount Vernon Ladies Association, die das amerikanische Nationaldenkmal verwaltet. Linda Bryant doppeldeutig zu Newsweek: »Wir erheben Anspruch auf unser Erbe.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 115 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.